Newsticker

UPS erweitert seine Elektroflotte in Deutschland

UPS

UPS erweitert seine Elektrofahrzeugflotte mit dem neuen Fahrzeugtyp P100E Vario. Dieser Fahrzeugtyp kommt erstmalig in Düsseldorf und Hamburg zum Einsatz. Mit den fünf, von der in Deutschland ansässigen Elektro-Fahrzeuge Schwaben GmbH (EFA-S) umgerüsteten Fahrzeugen nutzt UPS nun über 40 Elektrofahrzeuge bei der Paketzustellung in Deutschland in insgesamt acht Städten.

„Die Zusammenarbeit mit EFA-S besteht bereits seit 2010. Durch unsere gemeinsamen Erfahrungswerte, das technische Know-how und die kontinuierliche Entwicklungsarbeit konnte die Anzahl der umgerüsteten Fahrzeuge seitdem stetig vergrößert werden“, so Holger Ostwald, Manager Externe Kommunikation, UPS Deutschland. „Durch den Umbau zum P100E entgingen die Fahrzeuge dem Recycling und wir konnten so Ressourcen schonen und die Entsorgung vermeiden. Das Thema Nachhaltigkeit gehört für uns zur Firmen-DNA.“

Durch den Umbau des P100 schafft UPS erstmals ein Elektrofahrzeug mit einem Ladevolumen von 28 Kubikmetern, das zudem die bisherigen Erkenntnisse aus der Zusammenarbeit mit EFA-S enthält: Die Ergonomie des Fahrzeugtyps bleibt bestehen, wobei die Elektrofahrzeuge durch den eingesetzten Elektromotor von einem erhöhtem Drehmoment und durch den Verzicht auf ein Getriebe von einer Verringerung der Geräuschemissionen und des Gesamtgewichts profitieren. Das umgebaute Fahrzeug ist damit eine umweltfreundliche Variante des klassischen Transporters und bestens für den Einsatz in Innenstädten geeignet.

Durch zahlreiche Modifizierungen, wie beispielsweise ein Crash-Sensor, der das genutzte Hochvolt-System bei Unfällen automatisch ausschaltet, eine optimierte Nutzung der Start-Stopp-Automatik und eine Bremsenergie-Rückgewinnung ist der P100E Vario optimal ausgestattet für sein zukünftiges Einsatzgebiet. Im beladenen Zustand (Nutzlast rund drei Tonnen) hat das Elektrofahrzeug eine Reichweite von mindestens 80 Kilometern – mehr als ausreichend für die Durchführung einer kompletten Zustelltour im innerstädtischen Verkehr.

„UPS nutzt unsere Flexibilität, jeden gewünschten Fahrzeugtyp zum effizienten Elektrofahrzeug umbauen zu lassen, inzwischen in vier Ländern Europas“, sagt Bastian Beutel, Geschäftsführer von EFA-S. „Außer in Deutschland rüsten wir auch für England, die Niederlande und Frankreich die jeweils im Land benötigten Fahrzeugtypen um. Die Gesamtzahl der von uns für diesen Kunden umgebauten Fahrzeuge wird zum Jahresende die Schwelle von 100 überschreiten.“

UPS plant den Umbau von weiteren Fahrzeugen bis zum Ende des Jahres 2015, so dass rund 50 Elektrofahrzeuge in Deutschland im Einsatz sein werden. Weitere Informationen zu den UPS Nachhaltigkeitsinitiativen unter sustainability.ups.com.

Quelle + Bildquelle: UPS

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*