Newsticker

Lieferengpässe via AX4 sicher vermeiden: Deutz etabliert Kapazitätsmanagement mit Lieferanten

Deutz: Lieferengpässe via AX4 sicher vermeiden

Lieferengpässe sind für produzierende Unternehmen ein Schreckgespenst. Denn sie führen in der Regel zu teuren Verzögerungen im Herstellungsprozess, im schlimmsten Fall sogar zum Produktionsstillstand. Um nicht in eine solche Situation zu geraten, setzt der Motorenbauer Deutz auf ein eng abgestimmtes, gemeinsames Kapazitätsmanagement mit seinen Lieferanten, in dem die für Deutz reservierten Maschinenkapazitäten an Deutz zurück gemeldet werden. Informationsplattform für die Deutz-Lieferantenkapazitäten ist die IT-Plattform AX4, die von dem Motorenbauer bereits weltweit zum Management von Logistikprozessen eingesetzt wird.

„Das neue Instrument der Kapazitätsabfrage ist in die Prozesse mit unseren Lieferanten integriert und schafft für uns ein hohes Maß an Transparenz. Wir können zukünftige Kapazitätsengpässe bei unseren Lieferanten rechtzeitig erkennen und entsprechend agieren“, sagt Deutz Senior Vice President Logistics, Dr.-Ing. René Graf. Umgekehrt besitzen Lieferanten ein Tool, um vorhandene Produktionskapazitäten im Zusammenhang mit Bestellabrufen an Deutz zurückmelden zu können.

Dabei funktioniert der Informationsaustausch zwischen Mensch und Maschine auf Basis von Materialnummern. Um Auslastungskapazitäten ermitteln zu können, ordnet der Lieferant zunächst die Materialnummern den produzierenden Maschinen zu und hinterlegt dann die Ist- und Maximalkapazität.

Hat der Lieferant einmal die Menge definiert, die er über einen bestimmten Zeitraum auf dieser Maschine für Deutz produzieren kann, gleicht das System automatisch ab, ob Bestellmengen und Kapazitäten im weiteren Zeitverlauf tatsächlich zusammenpassen oder ob Engpässen drohen.

Produktionszeiträume und Auslastungsgrad können dabei vom Lieferanten im Rahmen seiner Kapazitätsgrenzen flexibel definiert werden. Will der Lieferant seine Produktivität durch Schichtarbeit erhöhen, können Kapazitätsangaben entsprechend angepasst werden.

Quelle + Bildquelle: AXIT

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*