Newsticker

Weltweit erster Master-Studiengang für Internationales Seerecht & Logistik startet

Das IMO International Maritime Law Institute (IMLI) in Malta startet den weltweit ersten Master-Studiengang in International Maritime Law & Logistics (IMLLog) gemeinsam mit der Kühne Logistics University (KLU) in Hamburg. Der Studienbetrieb soll im Oktober 2016 aufgenommen werden.

In der Startphase wird das IMLI die Abschlüsse vergeben. Dieses einzigartige Programm richtet sich an Experten der maritimen Wirtschaft. Neben einem gründlichen Verständnis von Logistik und Management, verlangt die globale Wirtschaft inzwischen immer mehr nach Fachleuten, die auch die rechtlichen Implikationen neuer Regelungen in der Seeverkehrswirtschaft verstehen und anzuwenden wissen.

Das IMLLog-Programm beschäftigt sich mit den Herausforderungen des Transports von Menschen und Waren auf internationalen Seewegen, humanitären Dienstleistungen, Zollbestimmungen, Hafenwirtschaftsfragen, internationalen Abkommen und deren Auswirkungen auf den Seeverkehr, mit Menschenrechtsfragen und all den Themen, die mit beschädigten oder verloren gegangenen Waren und Gütern zu tun haben.

Die Bedeutung dieses völlig neuen Masterstudienganges sieht der Präsident der Kühne Logistics University, Professor Thomas Strothotte, vor allem darin, dass Studierende „grundlegendes Logistik know how erwerben und rechtlichen Herausforderungen in allen maritimen Belangen begegnen können“. Professor David Attard, Direktor des IMLI, hebt hervor, „dass dieser Studiengang dazu befähigt, die finanziellen Folgen rechtlicher Entscheidungen auf logistische Prozesse bewerten zu können und zu verstehen, wie dieses schnell wachsende Themenfeld zu einem Bestandteil der modernen Gesellschaft geworden ist“.

IMLI und KLU organisieren gemeinsam diesen zweijährigen Vollzeit-Master, der mit seinem akademischen Abschluss internationales Seerecht sowie maritime und humanitäre Logistik verbindet. Mit dieser Partnerschaft antworten beide Bildungseinrichtungen auf Anforderungen seitens der Regierungen und Wirtschaftsvertreter aus aller Welt, die dringend Experten benötigen, die sowohl die internationalen Seerechtsbestimmungen, als auch die komplexen Zusammenhänge und Fragestellungen, die sich aus der umfangreichen wirtschaftlichen Nutzung der internationalen Gewässer ergeben, verstehen.

Das auf Englisch angebotene Programm besteht aus zwei Teilen: International Maritime Law, das am IMLI auf Malta gelehrt werden wird und Lehrveranstaltungen zu Logistik und Management an der KLU in Hamburg. Die ersten Studierenden werden am 1. Oktober 2016 ihr Studium aufnehmen und am 31. Juli 2018 beenden. Bewerbungen für das IMLLog-Programm werden ab 01. Februar 2016 angenommen.

Quelle: KLU

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*