Newsticker

Binnenhäfen begrüßen Nationales Hafenkonzept

Bundesverband Öffentlicher Binnenhäfen: Logo

Der Bundesverband Öffentlicher Binnenhäfen (BÖB) begrüßt das im Bundeskabinett beschlossene Nationale Hafenkonzept. Boris Kluge, Geschäftsführer des BÖB, sagt: „Wir freuen uns, dass die Bundesregierung das Hafenkonzept grundsätzlich überarbeitet hat. Es ist erfrischend konkret und greift die richtigen Themen auf.“

Im Beirat und Lenkungskreis haben das Bundesverkehrsministerium sowie die Vertreter aus den Bundesländern und der Wirtschaft in den vergangenen Jahren intensiv über die Leitlinien und die Ausrichtung des Hafenkonzeptes gesprochen. „Das Nationale Hafenkonzept ist sicherlich kein Wohlfühlpaket. Es ist erfreulich, dass auch kritische Fragen, wie das Verhältnis von Bund und Ländern bei der Hafenpolitik oder die Umsetzung der Düsseldorfer und Ahrensburger Liste, nicht ausgeklammert wurden.“, so Kluge über das Endergebnis der Beratungen.

Der BÖB hatte vorgeschlagen, das von den Binnenhäfen stark kritisierte Gutachten zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der Binnenhäfen nicht weiter zu verfolgen. Ebenso hatte der BÖB auf die Gleichstellung von Düsseldorfer und Ahrensburger Liste hingewiesen. „Dass bei einem so umfassenden Konzept manche Kröte geschluckt werden muss, gehört dazu, wenn viele Interessen ausgeglichen werden.“ Dennoch bestätigt Kluge das positive Fazit des BÖB: „Die Sorgen und Nöte der Binnenhäfen wurden aufgegriffen und finden sich konkret in den Maßnahmen des Hafenkonzepts wieder. Es ist für uns eine Bestätigung, dass die Binnenhäfen die Unterstützung der Bundesregierung und der Bundesländer haben.“ Jüngste Entwicklungen wie höchstrichterliche Urteile oder Neuregelungen zu Überschwemmungsgebieten stellen die Weiterentwicklung der Hafenstandorte, und damit auch Hafenkonzepte, in den Bundesländern vor große Herausforderungen. Darauf gibt das Nationale Hafenkonzept mit seinen Maßnahmen Antworten.

Kluges Ausblick „Nun liegt es an der Bundesregierung, den Bundesländern und den Häfen die gemeinsame Umsetzung zügig anzuschieben und nächste Schritte zu entwickeln. Wir werden mit konkreten Vorschlägen dazu unseren Beitrag leisten.“

Quelle + Bildquelle: BÖB

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*