Newsticker

GLS veröffentlicht zweiten Nachhaltigkeitsbericht

GLS

Der europaweit tätige Paketdienst GLS hat seinen zweiten Nachhaltigkeitsbericht „ThinkGLS. ThinkResponsible.“ herausgegeben. Der Bericht informiert über das Engagement in allen GLS-Landesgesellschaften und orientiert sich an den internationalen Standards der Global Reporting Initiative (GRI).

Im Berichtszeitraum, den Geschäftsjahren 2013/14 und 2014/15, entwickelte die GLS Gruppe ihre Corporate Responsibility-Strategie weiter, verbesserte ihre Ökobilanz in vielen Bereichen und intensivierte ihr soziales Engagement. „Nachhaltigkeit ist einer unserer Kernwerte“, erklärt Rico Back, CEO der GLS. „Wir haben unser Engagement fortgeführt und breiter aufgestellt, was auch im neuen Nachhaltigkeitsbericht deutlich wird. Es geht darum, Verantwortung zu übernehmen und dabei Ökonomie, Ökologie und Soziales miteinander zu vereinbaren.“

Umwelt-Erfolge in Wachstumszeiten
Die Umweltmaßnahmen der Gruppe reichen von klimaschonenden Fahrzeugen, IT-gestützter Transportplanung und Öko-Depots bis hin zu „grünen“ Projekten in allen Unternehmensbereichen. Trotz des Netzwerkausbaus um 21 neue Depots und etwa 1.000 Lkw sowie der Erhöhung des Paketvolumens um fast 15 Prozent, konnte GLS Verbesserungen unter anderem in folgenden Bereichen erzielen:

· Der Verbrauch von Heizenergie sank um knapp 9 Prozent.
· Der Wasserverbrauch ging um etwa 23 Prozent zurück.
· Der Anteil umweltschonender Transportfahrzeuge (mind. Euro 4-Norm) stieg von etwa 77 auf 84 Prozent. Etwa 44 Prozent erfüllen die Euro 5-Norm.
· Deutsche Kunden verschickten im Geschäftsjahr 2014/15 über sechs Millionen Pakete mit dem klimafreundlichen ThinkGreenService – zehnmal so viel wie 2013/14.

Soziale Verantwortung: viele neue Initiativen
GLS-Standorte in ganz Europa unterstützen mit kostenlosen Transporten, persönlichem Einsatz oder Spenden zahlreiche Projekte vor Ort. Zum Beispiel veranstaltet GLS Germany an jedem Standort einen Freiwilligentag. GLS Belgium sponsert die Fußball-Nationalmannschaft und vergibt Freikarten für die Spiele an benachteiligte Menschen; GLS Ireland transportiert Spendenpakete für eine Kinderhilfsorganisation, GLS Poland für eine Krebsstiftung.

Im Zentrum des Engagements stehen außerdem die Mitarbeiter. Länderspezifische Aus- und Weiterbildungsangebote sowie Mitarbeiterbefragungen tragen dazu bei, die Attraktivität der Arbeitsplätze zu sichern und zu steigern. Mit den Transportunternehmern und ihren Zustellfahrern arbeiten die GLS-Gesellschaften partnerschaftlich zusammen. Depot-Dialoge, gemeinsame Events und Partnerprogramme gehören dazu.

Im Dialog mit Interessierten
Der GLS-Nachhaltigkeitsbericht erscheint alle zwei Jahre. „Indem wir umfassend und transparent über die Entwicklungen der GLS Gruppe informieren, möchten wir Kunden, Mitarbeiter, Transportpartner und die Öffentlichkeit zum Dialog mit uns anregen und so unsere Kommunikation intensivieren“, so Rico Back.

Das Dokument steht auf der GLS-Website (gls-group.eu/AT/de/gls-gruppe/nachhaltigkeit) zum Lesen bereit.

Quelle: GLS

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*