Newsticker

Erste CeMAT in Südostasien im Februar 2017 in Indonesien

CeMAT Southeast Asia Foto: Deutsche Messe

Die Deutsche Messe AG, unter anderem Veranstalter der CeMAT in Hannover, erweitert das eigene Portfolio nach Südostasien. Nach Angaben der Messegesellschaft findet in der indonesischen Hauptstadt Jakarta vom 28. Februar bis zum 3. März 2017 die erste CeMAT Southeast Asia statt, die in Kooperation mit dem britischen Veranstalter ITE Group plc organisiert werden soll.

Gemeinsam mit dem internationalen Messeveranstalter ITE organisiert die Deutsche Messe AG vom 28. Februar bis zum 3. März 2017 die erste CeMAT Southeast Asia in Jakarta. Parallel dazu werden die TransAsia sowie die Cold Chain Indonesia ausgerichtet. Veranstaltungsort der Messepremieren ist das von der Deutschen Messe betriebene ICE (Indonesia Convention Exhibition) in Jakarta. Das ICE-Gelände umfasst zehn Hallen auf einer Fläche von 50.000 Quadratmetern sowie 50.000 weitere Quadratmeter auf dem Freigelände. Dazu stehen ein 4.000 Quadratmeter großes Tagungszentrum und ein 12.000 Quadratmeter großer Empfangsbereich zur Verfügung.

„Mit dem ICE betreibt die Deutsche Messe das modernste und größte Ausstellungszentrum Südostasiens. Diese Region hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der wichtigsten Logistikcluster entwickelt und bietet sowohl Logistikdienstleistern als auch den Herstellern von Intralogistikprodukten hervorragende Geschäftschancen. Mit der CeMAT Southeast Asia setzen wir unseren weltweiten Expansionskurs fort und veranstalten erstmals parallel zu einer unserer CeMAT-Auslandsveranstaltungen mit der TransAsia sowie der Cold Chain Indonesia weitere Logistikmessen. Dadurch bilden wir die gesamte logistische Wertschöpfungskette ab“, sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG. Zur Messepremiere werden mehr als 200 Aussteller auf einer Ausstellungsfläche von 5.000 Quadratmetern erwartet. Zu den potenziellen Ausstellern zählen sowohl Unternehmen der Intralogistikbranche, wie Hersteller von Flurförderzeugen, Logistiksystemen, Lagern und Regalsystemen, Kranen, Hebezeugen und Hubarbeitsbühnen sowie Auto-ID-Systemen, Roboterlogistik und Verpackungstechnik, als auch Logistikdienstleister, Spediteure, Terminalbetreiber oder KEP-Dienste. Besuchergruppen werden aus Indonesien sowie dem gesamten südostasiatischen Raum erwartet.

Quelle: Deutsche Messe

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*