Newsticker

Neues Febi-Projekt für Witron in Großbritannien

WITRON_FEBI_UK_17202016 Foto: Witron

Die Ferdinand Bilstein GmbH + Co. KG, einer der weltweiten Marktführer für PKW- und NKW-Ersatzteile, setzt in ihrem deutschen Verteilzentrum in Ennepetal schon seit vielen Jahren auf die Lösungen des Parksteiner Generalunternehmers. Jetzt plant und realisiert Witron auch den Neubau eines Logistikzentrums für die Ferdinand Bilstein UK im mittelenglischen Markham Vale, in der Nähe von Chesterfield. Das gibt das Unternehmen in einer aktuellen Pressemeldung bekannt.

In dem 19.000 Quadratmeter großen Distributionszentrum fungiert das Order Picking System (OPS) als zentrales Logistikelement. 50.000 verschiedene Artikel werden ab Dezember 2017 im direkt an der wichtigen Nord-Süd-Verkehrsader M1 gelegenen Logistikzentrum kommissioniert, verpackt und per Versandkarton oder Versandmodul an Niederlassungen, Tochtergesellschaften sowie alle B2B-Kunden von febi bilstein im ganzen Vereinigten Königreich inklusive der Kanal-Inseln und Irland verschickt. An Spitzentagen bedeutet das mehr als 2.200 Pakete und über 800 Versandmodule, die mit dem Witron-OPS nach dem Ware-zum-Mann-Prinzip aus dem Automatischen Kleinteilelager (AKL) mittels Pick-to-Tote wirtschaftlich kommissioniert werden. Das AKL umfasst 215.000 Behälterstellplätze, verteilt auf zwölf Gassen.

Auch weitere wichtige Arbeitsbereiche für die Konfektionierung, wie beispielsweise die Arbeitsplätze der Produktpackerei (Reboxing) sowie der Satzpackerei (Kitting), wurden in das Gesamtkonzept integriert und werden durch das Witron-System ver- beziehungsweise entsorgt. Diese Konfektionierbereiche sind skalierbar und somit auch für die Zukunft flexibel erweiterbar. Zum Lieferumfang gehören außerdem ein neungassiges manuelles Hochregal-Palettenlager mit mehr als 10.000 Palettenstellplätzen sowie Regaleinheiten für Verpackungsmaterial mit integrierten Kragarmregalen mit zusätzlichen 720 Stellplätzen. Hier werden großvolumige Artikel sowie schnelldrehende Waren mit Hilfe von Schmalgang-Staplern kommissioniert. Gesteuert wird das manuelle Hochregallager ebenfalls durch das Witron-WMS-System. Auf einer Konsolidierungsfläche im Warenausgang werden je nach Kundenanforderungen die Aufträge aus den verschiedenen Kommissionierbereichen zusammengeführt und auftragsbezogen verdichtet. An 22 Pick&Pack-Arbeitsplätzen werden die kommissionierten Aufträge für den Versand in Kartons oder Versandmodulen vorbereitet.

Quelle: Witron

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*