Newsticker

Hapag-Lloyd erreicht positives operatives Ergebnis in Q4 2015

Hapag-Lloyd

Hapag-Lloyd hat die Ergebnisziele für 2015 erreicht und auch im vierten Quartal das operative Ergebnis (EBIT) im Vorjahresvergleich deutlich verbessert.

Auf Basis der vorläufigen und nicht-testierten Zahlen verbesserte Hapag-Lloyd in 2015 das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände und Sachanlagen (EBITDA) auf EUR 831,0 Millionen (2014: EUR 98,9 Millionen) und das operative Ergebnis (EBIT) auf EUR 366,4 Millionen (2014: EUR -382,8 Millionen). Die EBITDA-Marge von 9,4 Prozent erfüllte die Unternehmensprognose. Im vierten Quartal betrug das EBITDA EUR 140,4 Mio. (Q4 2014: EUR -79,7 Mio.) und das EBIT belief sich auf EUR 17,8 Mio. (Q4 2014: EUR -304,9 Mio.).

Der Umsatz stieg im vergangenen Jahr auf EUR 8,8 Milliarden (2014: EUR 6,8 Milliarden). Der deutliche Anstieg ging insbesondere auf den Zusammenschluss mit dem CSAV-Containergeschäft im Dezember 2014 zurück. Die Transportmenge erhöhte sich im Gesamtjahr 2015 auf rund 7,4 Millionen TEU (2014: 5,9 Millionen TEU). Die durchschnittliche Frachtrate lag in 2015 bei 1.225 USD/TEU (2014: 1.427 USD/TEU), der durchschnittliche Bunkerverbrauchspreis bei 312 USD/t (2014: 575 USD/t). Der durchschnittliche USD/EUR-Kurs notierte mit 1,11 USD/EUR erheblich stärker als in 2014: 1,33 USD/EUR.

Zum Bilanzstichtag am 31. Dezember 2015 verfügte Hapag-Lloyd über ein Eigenkapital von EUR 5,0 Milliarden (2014: EUR 4,2 Mrd.) und eine Liquiditätsreserve (liquide Mittel und nicht genutzte Kreditlinien) in Höhe von EUR 962,4 Mio. (2014: EUR 921,9 Mio.). Die Nettoverschuldung betrug EUR 3.334 Mio. (2014: EUR 3.006 Mio.).

Alle Ergebnisse sind vorläufig. Der Konzern-Jahresabschluss und Geschäftsbericht 2015 werden am 23. März 2016 veröffentlicht.

Quelle: Hapag-Lloyd

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*