Newsticker

Meyer Logsitik: Fahrer lernen mit Computerspielen

Meyer Logistik geht mit seinem innovativen Ansatz zur Aus- und Weiterbildung von Berufskraftfahrern einen neuen Weg in der Logistikbranche: Das sogenannte Adventurebased Learning vermittelt komplexe Inhalte schnell und eingängig.

Dazu werden die Lernfelder in eigenständigen Modulen auf der Online-Plattform von Meyer durch Animationen erklärt und das gelernte Wissen mittels Quiz- und Geschicklichkeitsspielen abgefragt. Damit schafft das Unternehmen eine Lernumgebung, die Kraftfahrer besser anspricht als klassischer Frontalunterricht. „Für uns ist das der ideale Weg für eine permanente, professionelle Weiterbildung in Ergänzung zur Erstausbildung und der Betreuung durch erfahrene Ausbildungsfahrer“, erklärt Björn Gersch, Director Operations bei Meyer Logistik. Die Plattform entstand in Zusammenarbeit mit den Gamification-Experten von Core-Competence.

Spielerisches Lernen überzeugt Partner
Adventurebased Learning ist ein Konzept, das auch bei den Technikpartnern des Unternehmens sehr gut ankommt: „Als Meyer Logistik uns die Idee vorgestellt hat, waren wir sofort begeistert“, berichtet Peter Leitner, Geschäftsführer von Rohr Nutzfahrzeuge. „Das kannten wir so noch nicht und uns war gleich klar, dass wir unseren Teil zum Erfolg dieses Projekts beitragen wollen.“ Rohr produziert Durchladezüge für das Friedrichsdorfer Logistikunternehmen.

Auch bei Bär Cargolift ist man von der Vermittlung der Lerninhalte auf der Plattform überzeugt: Die Ladebordwände des Unternehmens lassen sich mit dem interaktiv-spielerischen Format sehr anschaulich erklären: „Wir betrachten das E-Learning-Modul in erster Linie als eine neuartige Möglichkeit der Wissensvermittlung – vor allem für Inhalte, die anderweitig schwer zu vermitteln sind, wie zum Beispiel die richtige Platzierung der Last auf der Plattform“, erklärt Tobias Bär, Geschäftsführender Gesellschafter bei Bär Cargolift. „Die Lernplattform orientiert sich komplett an den Bedürfnissen der Fahrer. Das finden wir sehr gut und das unterstützen wir gerne durch unsere Teilnahme am Projekt.“

Alle Technik-Partner können ihre Module auch für eigene Projekte nutzen, um sie beispielsweise auf ihrer Homepage zugänglich zu machen. Björn Gersch berichtet: „Diese Lernplattform werden wir permanent entwickeln, unter anderem, indem wir weitere Lieferanten von der Teilnahme überzeugen.“

Quelle: Meyer Logistik

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*