Newsticker

Deutsche Bahn fährt AX4

Die DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH steuert die bundesweite Werkstattversorgung der Deutschen Bahn AG über eine zentrale IT-Lösung. Alle Materialtransporte für die Instandhaltung der Züge werden über die Logistik IT-Plattform AX4 gesteuert.

Damit fährt die Bahn bei der Versorgung ihrer Werkstätten nicht nur deutlich günstiger, sondern auch umweltfreundlicher: Bislang getrennt transportierte Teilpartien und Stücksendungen werden nun über die Cloud-basierte IT-Plattform intelligent zu einer einzigen Sendung gebündelt.

„Mit AX4 gewinnen wir Transparenz über alle Materialsendungen, die zwischen unseren Instandhaltungswerken unterwegs sind. Alle Transporte und die damit beauftragten Spediteure laufen heute über eine zentrale IT-Plattform“, beschreibt Dennis Handt, Leiter Lager und Logistik der DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH, die Vorteile der Konsolidierung von Materialtransporten.

Auch die „Reisezeit“ der aus- und eingehenden Materialsendungen werde mit AX4 laut Handt transparent: „Die Werke wissen heute ganz genau, wann beispielsweise welche Ersatzteile bei ihnen landen. Alles läuft fahrplanmäßig.“

Basis für den neu getakteten Versorgungsverkehr der DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH ist die Logistik IT-Plattform AX4. Sie integriert alle Instandhaltungswerke und die beauftragten Vertragsspediteure über eine einzige Plattform, so dass alle mit dem Materialversand verbundenen Logistikprozesse zentral gesteuert werden können.

Die Weichen für die Zusammenführung aus Teilpartien mit Stückgütern werden im Moment der elektronischen Sendungserfassung durch das versendende Werk gestellt: Bevor der Versandauftrag per Mausklick via AX4 an einen Spediteur weitergeleitet wird, werden die Sendungen über die IT-Plattform gebündelt.
Zusätzliche Einspareffekte erzielt ein automatischer Abgleich von Versandpreisen: Da die Tarife der Spediteure auf AX4 hinterlegt sind, kann die DB Fahrzeuginstandhaltung den günstigsten Transport auswählen. Außerdem gewährleistet das System die durchgängige Kontrolle des Transportverlaufs, indem Spediteure ihre Statusdaten an AX4 übertragen; auf Basis der zentral verfügbaren Trackingdaten können die Werke ihre Auslastung besser planen.

Auch die Umweltbilanz kann sich sehen lassen. „Durch die intelligente Bündelung unserer Transporte rechnen wir mit einer signifikanten CO2 Einsparung in den nächsten Jahren“, sagt DB Logistikleiter Handt.

Quelle. AXIT

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*