Newsticker

UPS baut Paketzentrum in Herne aus

UPS: Ausbau Paketzentrum Herne

Am Mittwoch erfolgte der offizielle Spatenstich mit dem UPS eine erhebliche Erweiterung seines Paketzentrums in Herne, dem Herzen des deutschen Ruhrgebiets, bekanntgab. Das 80 Millionen US-Dollar Projekt, das bis Ende 2017 abgeschlossen sein soll, wird sowohl die Betriebsfläche als auch die Sortierkapazität dieses Drehkreuzes mehr als verdoppeln.

„Dieser Spatenstich bekräftigt das Engagement von UPS für Unternehmen aller Größen in der Region und unser Vertrauen in die deutsche Wirtschaft“, sagte Frank Sportolari, Präsident von UPS Deutschland. „Seit wir das ursprüngliche Gebäude im Jahr 1986 eröffnet haben, hat Herne eine Schlüsselposition in unserem Netzwerk inne, und die heutige Investition wird es uns ermöglichen, unsere Kunden weiterhin zuverlässig und effizient mit Zielen in Deutschland, Europa und der Welt zu verbinden.“

Nach dem Ausbau wird die Anlage in Herne eine Betriebsfläche von 25.000 Quadratmetern aufweisen und mit modernster Technologie ausgestattet sein, die es ermöglicht, die Paketsortierkapazität auf mehr als 36.000 Pakete pro Stunde zu erhöhen. Darüber hinaus wird die Anzahl der Be- und Entladebuchten für Container mit letztendlich 130 Positionen nahezu verdoppelt sowie die Menge der Parkplätze für die UPS Zustellfahrzeuge von 105 auf 180 erhöht. Derzeit beschäftigt UPS 1.100 Mitarbeiter in seinem Betrieb in Herne. Bei voller Auslastung der neuen Kapazität können durch diesen Ausbau bis zu 300 neue Arbeitsplätze an diesem Drehkreuz entstehen.

Hernes Oberbürgermeister Frank Dudda freute sich über die UPS-Investition: „Für die Stadt und die Region entstehen wichtige neue Arbeitsplätze. Gleichzeitig stärkt die Erweiterung den Logistik- und Wirtschaftsstandort Herne. Die gute Infrastruktur in Herne und im Ruhrgebiet und die zentrale Lage von Herne in einem Ballungsraum macht unsere Stadt auch zu einem idealen Logistik-Standort.“

„NRW ist Logistikstandort Nummer eins in Deutschland. Dass ein Unternehmen wie UPS Millionen am Standort Herne investiert und damit zusätzliche Arbeitsplätze schafft, bestätigt die Attraktivität unseres Landes für die Logistikbranche“, sagte Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen. „Es zeigt sich auch hier, dass Logistik ein wichtiger Wachstumsmotor für Wirtschaft und Arbeitsmarkt unseres Landes ist.“

UPS bedient Kunden in Deutschland seit vierzig Jahren und hat mehr als 18.000 Mitarbeiter in 83 Betriebsniederlassungen. Im Jahr 2014 schloss UPS eine Erweiterung seines europäischen Luftdrehkreuzes in Köln ab, welches Verbindungen zum globalen UPS-Logistiknetzwerk ermöglicht.

Quelle + Bildquelle: UPS

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*