Newsticker

Österreichische Post setzt Ausbau innovativer Zustellmodelle 2016 fort

Österreichische Post: Logo

Die Österreichische Post setzt ihren Weg in Richtung neuer, innovativer Zustelllösungen konsequent fort. Nach dem erfolgreichen Start der Samstagszustellung von Paketen vergangenen Herbst rollt sie nun auch die Paket-Zustellung am Abend aus. Die Erstzustellquote liegt bei der Post bereits bei über 90 Prozent, wobei sie auf dem Land deutlich höher ist als in der Stadt.

Mit der Abendzustellung sollen noch mehr Kunden direkt erreicht und die Empfänger noch schneller zu ihren Sendungen kommen. Die Abendzustellung startet nach Linz, wo die Post dieses Service bereits seit vergangenem Jahr anbietet, nun auch in Wien. Zugestellt werden sogenannte Same Day-Sendungen, also taggleiche Lieferungen, sowie Next Day-Sendungen.

Forcierung SB-Services

Zusätzlich weitet die Post ihre Selbstbedienungs-Services weiter aus. So gibt es mittlerweile über 300 SB-Zonen österreichweit, in denen mit dem Frankierautomat und der Versandbox Briefe und Pakete rund um die Uhr, unabhängig von den Öffnungszeiten, aufgegeben werden können. Zusätzlich verfügen rund 2/3 der SB-Zonen über eine Abholstation, in der hinterlegte Pakete – aber auch z.B. großformatige oder eingeschriebene Briefsendungen – eingelegt werden und ebenfalls jederzeit abgeholt werden können.

Online-Identifizierung per Videotelefonie

Mit der neuen Online-Identifizierung erleichtert die Post ihren Kunden die Registrierung für jene Online-Dienste, die eine Identifizierung erfordern. Diese ist etwa bei der Einrichtung eines Nachsendeauftrags oder einer Abstellgenehmigung notwendig. Die Identifizierung ist ab sofort auch per Videotelefonie im Live-Chat möglich. In einem Video-Telefonat führt ein Service-Mitarbeiter durch den Identifizierungsvorgang und prüft die Identität mittels Dokumenten und TAN-Eingabe. So wird die Identifizierung noch einfacher, bleibt genauso sicher und lässt sich in wenigen Minuten bequem von der Couch aus erledigen. Möglich ist die Identifizierung auch weiterhin in der Filiale, per Ident-Brief und Handy-Signatur. In den nächsten Wochen wird dieses Service auch über die Post App angeboten.

Neuer Online-Marktplatz

Enormes Potenzial für die heimische Wirtschaft sieht die Post im Online-Handel, denn aktuell stammen rund 60 Prozent der E-Commerce-Sendungen aus Deutschland. Im Laufe des Jahres wird die Post daher den österreichischen Online-Marktplatz „shöpping“ launchen, der ein breites Sortiment aufweisen und die gewohnte Lieferqualität der Post bieten wird. „shöpping“ soll als Drehscheibe für österreichische Händler und Konsumenten dem nationalen Online-Handel einen Schub verleihen.

Quelle + Bildquelle: Österreichische Post

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*