Newsticker

Kuka blickt zufrieden auf Geschäftsjahr 2015

Kuka BD_automatedcell_S0696_033 Foto: Kuka

Der Intralogistikanbieter Kuka hat das Geschäftsjahr 2015 mit Rekordumsätzen abgeschlossen. Das gibt der Augsburger Konzern in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt.

Demnach setzte das Unternehmen sein profitables Wachstum weiter fort und übertraf erneut die Kennzahlen des Vorjahres. Aufgrund der weltweit starken Nachfrage nach Robotern und Automatisierungslösungen stiegen sowohl Auftragseingang und Umsatz als auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) mit zweistelligen prozentualen Wachstumsraten. Zum Auftragseingangs- und Umsatzrekord trug auch die erstmalige Konsolidierung von Swisslog bei.

Der Umsatz lag bei rund 3,0 Milliarden Euro, die Ebit-Marge vor Kaufpreisallokation für Swisslog bei 6,6 Prozent. „Wir blicken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015, in dem wir drei wichtige Wachstumstreiber vorangetrieben haben: die Integration von Swisslog, die globale Ausrichtung an unseren strategischen Fokusmärkten sowie unsere Aufstellung im Bereich Industrie 4.0“, betont Dr. Till Reuter, Vorstandsvorsitzender der Kuka AG. Unter den gegenwärtigen Konjunkturprognosen und Rahmenbedingungen erwartet das Unternehmen im Geschäftsjahr 2016 eine gute Nachfrage, vor allem aus den Regionen Nordamerika und Asien, dabei insbesondere aus China. Die Nachfrage in Europa sollte sich insgesamt nahezu stabil entwickeln. „2016 steht für uns klar die Digitalisierung der Produktion und Logistik im Fokus“, so Reuter. Kuka habe nicht nur die technischen Lösungen und Produkte für die Smart Factory, sondern verfüge zudem auch über das notwendige Prozess-Know-how.

Quelle: Kuka

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*