Newsticker

Rossmann steuert Lkw-Anlieferungen in Echtzeit

Rossmann DSC00490 Foto: Rossmann

Die Rossmann Logistikgesellschaft mbH ist für die Belieferung der rund 2.000 Rossmann-Drogeriemärkte in Deutschland verantwortlich. Dazu werden in sechs Regionallagern und einem Zentral- und Regionallager rund 17.000 Artikel umgeschlagen. Seit August 2015 nutzt Rossmann für die Steuerung der Warenanlieferung die Mercareon-Plattform. Jetzt feierte eine weitere neue Funktion Premiere, die Mercareon in enger Zusammenarbeit mit Rossmann entwickelte: „Live Yard View“.

Wie aus einer aktuellen Pressemitteilung von Mercareon hervorgeht, könnten die Rossmann-Logistiker nun in Echtzeit die Anlieferungen der LKW für 2.000 Rossmann-Drogeriemärkte vom Bürostuhl aus überwachen und steuern. Die Fahrzeuge der Lieferanten werden mit ihrer jeweiligen Position auf dem Gelände in der Plattform angezeigt und können damit direkt den entsprechenden Verladestellen und Toren zugewiesen werden. Der Live Yard View habe mit dem positiven Feedback von Rossmann die Pilotphase erfolgreich bestanden und stehe nun auch weiteren Mercareon-Nutzern zur Verfügung. Zur Einführung der Plattform und der erfolgreichen Weiterentwicklung sagt Hendrik van Duuren, Geschäftsleitung Logistik bei Rossmann: „Wir wollten den Frachtführern eine größere Terminauswahl bieten und auch die manuellen Arbeitsschritte sowie den Aufwand für Verwaltung und Support reduzieren.“ Zudem beabsichtigte Rossmann, die LKW innerhalb des Standorts so zu steuern, dass die Waren auf möglichst kurzem Weg angenommen und eingelagert werden konnten, um dadurch die Auslastung der Ressourcen im Wareneingang weiter zu optimieren.

Das detaillierte Yard Management bei Rossmann setze dabei nicht erst ein, wenn der LKW an der Lagerpforte vorfährt. Vielmehr sei es integraler Bestandteil des Zeitfenstermanagements. Dort ist eine umfangreiche Buchungslogik hinterlegt, die wesentlich tiefer geht als bei vielen anderen Handelsunternehmen – nämlich bis auf Warengruppenebene. Auch die genaue Kapazität und Auslastung an den unterschiedlichen Entladestellen werde dabei berücksichtigt. Die bisherige Zusammenarbeit zwischen Rossmann und Mercareon habe die Logistik an den sechs Lagerstandorten wesentlich verbessert. Weitere Entwicklungen sind auf dem Weg. „Wir sind permanent mit Rossmann im Gespräch. Mit den neuesten Erweiterungen der Mercareon-Plattform haben wir eine gute Basis, um die hohen Anforderungen von Rossmann zu erfüllen“, berichtet Leander Kling, Geschäftsführer von Mercareon. Auch die verschiedenen Prozesse der Sammelgut-Anlieferung könnten nun vollständig im System abgebildet werden.

Quelle: Mercareon

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*