Newsticker

Nagel-Group will Schiene stärker nutzen

Nagel-Group_Kranung Kühltrailer Foto: Nagel

Die Nagel-Group setzt in Zukunft stärker auf die Schiene. Das gibt der Versmolder Logistikdienstleister in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt.

Demnach nutzt der Lebensmittellogistiker aktuell die von Hellmann Rail Solutions betriebenen Relationen zwischen Hamburg – Nürnberg sowie Hannover – Nürnberg, um fünf Mal pro Woche jeweils einen kranbaren Kühltrailer mit Lebensmitteln aller Art in beide Richtungen zu transportieren. „Der Bahntransport ersetzt zwei nationale Begegnungsverkehre und läuft bisher mit sehr hoher Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit“, sagt Heinrich Schorn, Leitung Geschäftsbereich Carrier Management bei der Nagel-Group.

Darüber hinaus prüft das Unternehmen, welche weiteren Begegnungsverkehre in Deutschland sich auf die Schiene verlagern lassen. „Wir analysieren derzeit unsere Begegnungsverkehre in Deutschland auf ihre Schienentauglichkeit“, so Schorn. Ist für die relevanten Strecken ein Bahnangebot vorhanden, werden alle relevanten Parameter wie Hauptlauf, Kranung, Vor- und Nachläufe hinsichtlich zeitlicher Machbarkeit und Integration in den Netzplan und die Kostenstruktur bewertet. Fünf bis sechs Schienenrelationen hält Heinrich Schorn nach erster Einschätzung für realistisch: „Rechnet sich alles, stimmen wir uns eng mit den betroffenen Niederlassungen ab und gehen in die Beschaffung der kranbaren Sattelauflieger und in die Umstellung.“ Verlagerungspotenzial sieht er dabei auch auf den nationalen Ost-West-Verbindungen, die derzeit noch nicht besonders erschlossen sind: „Lassen sich diese Verkehre paarig abbilden, sehe ich gute Chancen für weitere Verlagerungen.“ International verlädt die Nagel-Group mit dem Nikrasa-System von TX Logistik bereits seit Sommer 2014 pro Woche vier bis fünf Trailer in jede Richtung auf der Strecke zwischen Padborg und Verona.

Quelle: Nagel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*