Newsticker

Kühne + Nagel feiert Richtfest für neues Logistikzentrum in Großbeeren

Goodman und Kühne + Nagel haben am Donnerstag das Richtfest für eine neue, 14.000 Quadratmeter große Logistikimmobilie im Güterverkehrszentrum (GVZ) Großbeeren bei Berlin gefeiert. Die Anlage dient dem international tätigen Logistikdienstleister als regionaler Hub und kann bei Bedarf um 10.000 Quadratmeter erweitert werden. Zu den Besuchern des Richtfestes zählten Carl Ahlgrimm, Bürgermeister der Gemeinde Großbeeren, und zahlreiche weitere Gäste.

Goodman hat im GVZ ein 70.000 Quadratmeter großes Grundstück erworben und entwickelt darauf die neue Immobilie sowie weitere 20.000 Quadratmeter Logistikfläche, die spekulativ entstehen. Die Anlage für Kühne + Nagel und die spekulative Neuentwicklung werden beide im Sommer 2016 fertiggestellt.

Langfristige Partnerschaft
In dem neuen Logistikzentrum, das aufgrund seiner strategischen Lage ein wichtiger Standort für Kühne + Nagel im Großraum Berlin sein wird, sollen vorrangig die Geschäftsbereiche Kontraktlogistik und Seefracht angesiedelt werden.

„Goodman ist für uns ein langjähriger Immobilienpartner“, sagt Alexander Hornung, Prokurist und Regionalleiter von Kühne + Nagel. „Dank der multimodalen Verkehrsanbindung um das GVZ Großbeeren können wir unsere betriebliche Effizienz steigern und weitere zahlreiche Kunden im Großraum Berlin erreichen.“

Derzeit verwaltet Goodman 130.000 Quadratmeter Logistikfläche für Kühne + Nagel in Deutschland, weltweit 390.000 Quadratmeter in acht Ländern.

Immobilie mit Gold-Status
Die 12,20 Meter hohe Anlage für Kühne + Nagel beinhaltet neben der Lagerfläche auch Büro- und Sozialräume. Zur Senkung des Energiebedarfs und der Verbrauchskosten wird die Anlage durchgehend mit LED-Beleuchtung ausgestattet sein. Auf Grundlage der neuen Prüfungskriterien der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) wird die Immobilie zur Fertigstellung ein Gold-Zertifikat erhalten.

„Mit dieser hochmodernen Anlage im GVZ Großbeeren stärken wir weiter unsere langjährige Zusammenarbeit mit Kühne + Nagel“, sagt Christof Prange, Head of Business Development von Goodman in Deutschland. „Darüber hinaus ermöglicht uns der Grundstückserwerb, weiteren Kunden Zugang zu einem der gefragtesten Logistikstandorte in Deutschland zu bieten, indem wir eine zusätzliche Anlage spekulativ entwickeln.“

Weitere 20.000 Quadratmeter durch spekulative Entwicklung
Die spekulative Neuentwicklung im GVZ Großbeeren ist eine Antwort auf die extrem niedrige Verfügbarkeit moderner Logistikimmobilien im Raum Berlin. Sie umfasst 20.000 Quadratmeter Logistikfläche, die nach Bedarf in zwei Einheiten teilbar ist. Eine weitere spekulative Neuentwicklung über 13.000 Quadratmeter entwickelt Goodman parallel in Nürnberg, einem logistischen Topstandort in Deutschland.

Multimodaler Logistikstandort
Das GVZ Großbeeren bietet erstklassige Standortbedingungen für die multimodale Logistik: Über die vierspurige B101 liegt die A10 in Richtung Norden in unmittelbarer Reichweite. In Richtung Süden gibt es einen direkten Anschluss an das Stadtzentrum von Berlin. Intermodaler Schienenverkehr lässt sich zudem an der Frachtstation Berlin Süd umsetzen, mit durchgehenden Anbindungen bis zur Nord- und Ostsee. Darüber hinaus liegt der Frachtflughafen Berlin-Schönefeld nur rund 20 Kilometer vom Standort entfernt.

„Die Investition von Goodman unterstreicht den besonderen Wert, den das GVZ Großbeeren für die Logistik hat. Wenn die neue Immobilie für Kühne + Nagel fertiggestellt ist, werden drei der vier größten Logistikdienstleister Europas in unserem GVZ ansässig sein“, sagt Carl Ahlgrimm Bürgermeister der Gemeinde Großbeeren.

Quelle: Goodman

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*