Newsticker

Contargo gründet eigene Gesellschaft für Bahntransporte

Contargo Rail Services: Andreas Mager und Michael Lückenbach

Zum 1. Juli 2016 geht Contargo mit einem neuen Unternehmen an den Start: Die Contargo Rail Services GmbH soll die bereits bestehenden Bahnaktivitäten konsolidieren und weiterentwickeln. Damit bündelt der trimodale Container-Hinterland-Dienstleister die Aktivitäten aller drei Verkehrsträger in jeweils einer eigenen Gesellschaft (Road Logistics, Waterway Logistics und Rail Services).

Die Contargo Rail Services GmbH hat ihren Sitz in Mannheim und wird von zwei Rail-Experten der Contargo geführt: Andreas Mager arbeitete vor Contargo mehrere Jahre für den Operateur Hupac und Michael Lückenbach war bereits bei DB Cargo und DB Intermodal sowie bei TFG Transfacht in verschiedenen Bereichen im Einsatz.

„Unser Ziel ist es, innerhalb der Contargo-Gruppe die Weichen für den Verkehrsträger Bahn zu stellen“, sagt Andreas Mager, Co-Geschäftsführer der Contargo Rail Services GmbH. „Wir wollen die neue Gesellschaft als leistungsstarken KV-Operateur im intermodalen Sektor Straße/Schiene etablieren.“

Neue Zugprodukte in Aussicht

Für die bestehenden Kunden hat diese Neugründung keine Auswirkungen, die Ansprechpartner und Telefonnummern bleiben erhalten. Die Bündelung des Bahn-Know-hows solle vielmehr dazu führen, dass künftig neue Zugprodukte entwickelt werden können, die zum Beispiel auch Terminals mit einbeziehen, die nicht zur Contargo-Gruppe gehören, so Michael Lückenbach Co-Geschäftsführer der Contargo Rail Services GmbH.

„Weil Contargo Rail Services auch als Operateur agiert, wird Contargo zum Komplettanbieter für alle drei Transportmittel“, sagt Michael Lückenbach. „Zudem haben unsere Terminalstandorte den Vorteil, dass Mitarbeitern und Management dank Bündelungen im Einkauf sowie einheitlicher Prozess- und Arbeitsabläufe mehr Zeit für ihr Kerngeschäft bleibt.“

Quelle + Bildquelle: Contargo

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*