Newsticker

Hamburg: Gutachten für die letzte Meile in der Stadt

First Mile: Logo

Ein Konsortium aus HSBA Hamburg School of Business Administration, HTC Hanseatic Transport Consultancy und First Mile – Innovative Stadt-Logistik hat sich an der Ausschreibung der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation zur Durchführung eines City-Logistik-Gutachtens beteiligt und den Zuschlag erhalten. Ziel dieser bis April 2017 angelegten Studie ist es, auf Basis der Erkenntnisse aus dem UPS-Modellprojekt „Container als Micro-Hub“ Szenarien und Strategien aufzuzeigen, die zur Weiterentwicklung der innerstädtischen Zustelllogistik in Hamburg führen können. Im Mittelpunkt sollen dabei die Aspekte Umwelt, Verkehr und Flächenverbrauch stehen.

Die Studie wird im Wesentlichen die Fragestellung beantworten, was das Projekt unter verkehrlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten bewirkt hat und worin seine künftigen Entwicklungspotenziale bestehen. Die Auftraggeber der Studie erhoffen sich außerdem Antworten auf die Fragen:

  • Welche Effekte und Bedeutung hat der laufende Versuch für einen insgesamt effizienteren und emissionsärmeren Wirtschaftsverkehr in der Hamburger Innenstadt (z.B. weniger Lärmbelastung, weniger Schadstoff- und CO2-Ausstoß, weniger Ressourcenverbrauch, weniger Unfälle und geringerer Flächenverbrauch)?
  • Ist dieser Modellversuch skalierbar und auf andere Regionen übertragbar, ggf. unter Berücksichtigung weiterer Unternehmen (KEP-Dienste)?
  • Welche organisatorischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen müssen geschaffen werden?
  • Welche Möglichkeiten und „Werkzeuge“ hat die Freie und Hansestadt Hamburg, um einen effizienteren und emissionsärmeren Wirtschaftsverkehr im Bereich der innerstädtischen Zustelllogistik zu fördern?

Quelle + Bildquelle: First Mile – Innovative Stadt-Logistik

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*