Newsticker

Militzer & Münch Frankreich baut Netzwerk aus

Militzer & Münch

Pünktlich zum 40-jährigen Jubiläum der französischen Landesgesellschaft eröffnet die Militzer & Münch-Gruppe ein Büro im elsässischen Mülhausen. Hohe Wachstumsraten sowie Standorteröffnungen in Bordeaux, Toulouse und Roissy waren vorausgegangen. Eine weitere Niederlassung wird außerdem bald in Algerien entstehen. Damit stärkt das Unternehmen seine Kapazitäten für Transporte in die Maghreb-Region.

In diesem Jahr wird Militzer & Münch Frankreich 40 Jahre alt – vor allem in den vergangenen fünf Jahren durchlief die französische Landesgesellschaft eine besonders positive Entwicklung: Das Team konnte das Geschäftsergebnis vervierfachen und die Anzahl der Aufträge um 50 Prozent steigern. Die Mitarbeiterzahl ist entsprechend mitgewachsen – aktuell sind 210 Mitarbeiter an neun Standorten im Einsatz. Das Portfolio umfasst Landverkehre, Luft- und Seefracht, Bahntransporte sowie Zollabwicklung.

Starkes Wachstum

„Mit dem neuen Büro in Mülhausen decken wir nun auch den Nordosten Frankreichs ab – es ergänzt unser Netzwerk perfekt“, sagt Guillaume de Laage de Meux, Geschäftsführer von M&M Militzer & Münch Frankreich. „Der Standort dient uns als Plattform für den weiteren Ausbau der Relationen von Deutschland und der Schweiz nach Marokko, Algerien und Tunesien.“

Neben Mülhausen und dem Hauptsitz in Lille ist Militzer & Münch mit Niederlassungen in Paris, Nantes, Lyon, Bordeaux, Toulouse und Marseille vertreten. „In den vergangenen drei Jahren haben wir die Standorte in Bordeaux, Toulouse und Roissy eröffnet“, sagt Guillaume de Laage de Meux.

Aircraft on Ground

Einen besonderen Service bietet der 2015 gegründete Standort Roissy am Pariser Flughafen Charles de Gaulle. Hier etabliert ein spezialisiertes Team von Militzer & Münch Frankreich in Zusammenarbeit mit Militzer & Münch China eine neue „Aircraft on Ground“-Lösung und managt den Transport von Ersatzteilen für chinesische Fluggesellschaften.

„Den Service für zeitkritische Exporte wollen wir nun ausweiten und neben der Pharmaindustrie auch Kunden aus anderen Branchen anbieten“, erklärt Guillaume de Laage de Meux. „Gleichzeitig arbeiten wir an einer Ausweitung unserer Leistungspalette.“

Individuelle Lösungen

Die stärksten Exportbranchen Frankreichs sind derzeit Automotive, Luft- und Raumfahrt, Pharma und Luxusgüter – die Kunden von Militzer & Münch Frankreich kommen sowohl aus diesen Branchen als auch aus dem Elektronik- und Bausektor. Für Transporte in Nischenmärkte wie den Iran, die zentralasiatischen Länder und den Kaukasus sowie für Schienentransporte zwischen China und Europa verfügt Militzer & Münch Frankreich über ein eigenes Expertenzentrum. „Unsere Logistikspezialisten entwickeln für jeden Kunden eine individuell passende Lösung“, sagt Guillaume de Laage de Meux. „Die Iran-Verkehre betreuen beispielsweise Mitarbeiter aus dem Iran, die in unserem Büro in Paris arbeiten.“

Weltweit erfolgreich

1976 gründete die Militzer & Münch Gruppe ihre französische Landesgesellschaft mit dem Ziel, die Verkehre in den Nahen Osten auszubauen. Mit der Zeit hat der spezialisierte sowie internationale Logistik- und Transportdienstleister das Geschäft stetig weiterentwickelt und das Portfolio um zahlreiche Destinationen ergänzt. Militzer & Münch Frankreich bedient erfolgreich alle wesentlichen Märkte in Europa und Zentralasien sowie den Iran und den Kaukasus. Die größten Erfolge verzeichnet das Unternehmen jedoch in der Region Maghreb und der Türkei – diese machen aktuell 65 Prozent des Geschäftsvolumens aus.

Quelle + Bildquelle: Militzer & Münch

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*