Newsticker

Transmec Group setzt auf Kögel Cargo Rail mit FlexiUse-Aufbau und Doppelkodifizierung

Koegel_Transmec

Seit 160 Jahren ist die Transmec Group aus der italienischen Provinz Modena ein erfolgreiches Transport-, Speditions- und Logistik-Unternehmen. Heute besteht die Transmec Group aus 17 Unternehmen und hat weltweit rund 38 Filialen. Die Transmec Group erweitert ihren aus bereits 150 Kögel Fahrzeugen bestehenden Fuhrpark um 30 neue Kögel Cargo Rail mit FlexiUse-Aufbau und RoRo-Ausstattung.

Diese neuen Auflieger ermöglichen einen flexiblen Einsatz auf Straße, Schiene und Schiff. Der Aufbau der Auflieger lässt sich dank eines großen Verstellbereichs für die unterschiedlichsten Transportaufgaben justieren. Ein weiteres Highlight bei diesen Curtainsidern ohne Bordwände ist die neue Doppelkodifizierung. Damit lösen die Trailer nicht nur noch mehr Transportaufgaben, sondern sparen Transmec auch Zeit und Geld, da sie sich einfach und unkompliziert auf den unterschiedlichsten Bahnstrecken einsetzen lassen.

Der Kögel Cargo Rail punktet mit den bekannten Vorteilen wie den geringen Unterhaltskosten, der hochwertigen Verarbeitungsqualität und einem für den multimodalen Verkehr verstärkten Fahrgestellrahmen. Dabei ist der Kögel Cargo Rail für die flexible Verladung auf die gängigsten Taschenwagen der Bahn ausgelegt. Dank Baukastensystem lässt sich der vom Kögel FlexiUse bekannte variable Aufbau auch beim Cargo Rail realisieren. Wie bei allen Kögel Fahrzeugen ist der gesamte Fahrzeugrahmen beim Kögel Cargo Rail durch die KTL-Nano-Ceramic-Beschichtungstechnik und anschließender Lackierung dauerhaft vor Korrosion geschützt.

Variabler Aufbau für vielfältigen Einsatz
Der Aufbau der Transmec Auflieger verfügt vorne über 12 um je 25 Millimeter und hinten über vier um je 50 Millimeter justierbare Einstellmöglichkeiten, somit sind die Aufbauhöhen vorne um 300 Millimeter und hinten um 200 Millimeter unabhängig voneinander verstellbar. Damit sind alltägliche Warentransporte mit einer lichten Innenhöhe ab 2.500 bis 2.800 Millimeter vorne und 2.600 bis 2.800 Millimeter hinten möglich. Der Abschlussspriegel am Dach sorgt dafür, dass die beim Cargo mit FlexiUse-Aufbau serienmäßige doppelflügelige Aluminium-Rückwand-Portaltür mit optimierter Türdichtung an die jeweilige Aufbauhöhe angepasst ist. Der Aufbau erfüllt natürlich die Aufbaufestigkeit nach DIN EN 12642 Code XL, was eine zusätzliche Ladungssicherung bei einer formschlüssigen Ladung unnötig macht.

Neue Doppelkodifizierung

Der FlexiUse-Aufbau erlaubt bei Kögel Curtainsidern ohne Bordwände ein Ausstellen und Anbringen von zwei Bahnkodifizierungen. Je nach eingestellter Aufbauhöhe gilt entweder bei einer maximalen Innenhöhe von 2.650 Millimetern die P385-Kodifizierung oder bei einer maximalen Innenhöhe von 2.750 Millimetern die P395-Kodifizierung. Damit ist ein Einsatz der Auflieger auf unterschiedlichen Bahnstrecken möglich.

Weitere Transmec Individualausstattung

Auf Wunsch verfügen die Auflieger für den unbegleiteten Schiffs- und Fährtransport über eine RoRo-Ausrüstung mit einer acht Millimeter starken geschlossenen Gleitplatte, vier Paar Schwerlast-Zurringen mit 12.000 Kilogramm Prüfkraft sowie einer Beschilderung entsprechend DIN EN 29367-2. Die Bodentragfähigkeit ist für eine erhöhte Staplerachslast von 8.000 Kilogramm ausgelegt. Für die optimale Ladungssicherung stehen im Vario-Fix-Stahl-Lochaußenrahmen 13 Paar Zurringe mit 2.000 Kilogramm Zugkraft je Ring zur Verfügung. 16 Paar Zurrgurte sind zudem am Außenrahmen fest vorinstalliert. Um die Vorderwandinnenseite vor Beschädigungen im täglichen Einsatz zu schützen, ist ein 2 Millimeter starkes und 2.500 Millimeter hohes Stahlblech montiert. Das Heck der Fahrzeuge ist zudem über die gesamte Fahrzeugbreite mit einem für den italienischen Markt angepassten Rammschutzprofil oberhalb der Türverschlüsse ausgestattet. Zudem sind die Auflieger mit einer seitlichen Schiebeplane in Antivandalismus-Ausführung und mit jeweils 21 senkrechten Alulatten je Seite bestückt. Zur weiteren Sonderausstattung gehören unter anderem ein Leuchtenträger aus Stahl, eine ADR-Adapterbox, eine Feuerlöscher und vieles mehr.

Quelle/Bildquelle: Kögel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*