Newsticker

LOXX ist neues VTL-Hub für Frankreich

LOXX & VTL

Seit Anfang August fungiert das LOXX-Logistikzentrum in Gelsenkirchen als VTL-Hub für alle Sendungen nach Frankreich. Der Grund für diese Umstrukturierung innerhalb des VTL-Stückgutnetzwerkes ist denkbar einfach. Mit dem neuen Frankreich-Hub entstehen für die VTL-Partner zahlreiche Vorteile: Deutlich kürzere Laufzeiten durch sieben eigene Direktverkehre, die Reduzierung von Fehlerquellen und ganz besonders die schnelle Bereitstellung von Informationen zum Sendungsverlauf in deutscher Sprache.

Dieser deutlich verbesserte Service ist möglich, da LOXX gemeinsam mit qualitätsbewussten Partnerunternehmen in Frankreich ein starkes, flächendeckendes Stückgut-Netzwerk aufgebaut hat. Sieben eigene Direktverkehre mit größtenteils täglichen Abfahrten unterhält das mittelständische Unternehmen ab Gelsenkirchen in die Ballungsräume um Paris, Lille, Strasbourg, Lyon, Nantes, Nîmes und Bordeaux. So gelangen pro Monat rund 2.000 Sendungen ab Gelsenkirchen fast direkt an die Türen der französischen Empfänger.

„Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Partnerunternehmen vor Ort mit demselben Qualitätsanspruch ans Werk gehen wie wir“, so Geschäftsführer Alexander Brockt, „Nur mit solchen Partnern ist es möglich, auch IT-seitig beste Dienstleistungen zu erbringen, einen schnellen Flow-of-Information zu gewährleisten und Sendungsinformationen allen Beteiligten zeitnah zur Verfügung zu stellen.“

Die Nachfrage nach einem verbesserten Flow-of-Information habe auch die Mitglieder des VTL-Netzwerks umgetrieben, nun sei diesem Anspruch genüge getan. Und VTL-Geschäftsführer Andreas Jäschke ist sicher, dass die Mengen nach Frankreich nun gemeinsam ausgebaut werden können: „Kurzfristig streben wir 500, mittelfristig sogar 1000 Sendungen mehr pro Monat an.“

Bislang sind die Sendungen der Stückgutkooperation VTL an ein Zentrallager in Frankreich geliefert worden, erst von dort aus gelangten sie unter mehrmaligem Umschlagen der Ware in ihre Destinationsgebiete und zum Empfänger. Dank der Direkt-Verkehre ab Gelsenkirchen werden die Sendungen deutlich seltener umgeschlagen, was eine Reduzierung der Fehlerquellen entlang der Transportkette  bedeutet. Darüber hinaus können VTL-Partner nun auch klassisches, unpalettiertes Stückgut, Langgut und auch Kleinstsendungen zu attraktiven 100kg-Sätzen ins VTL-Netzwerk einspeisen. Gefahrgut- und Hebebühnenzustellungen, Zustellung-nach-Avis usw. sind ohnehin flächendeckend im LOXX-Leistungsportfolio für Frankreich enthalten. Da LOXX bereits seit mehreren Jahren das Regional-Hub-West (Rhein/Ruhr) der VTL ist, ergeben sich hier weitere Synergien und Verbesserungen im operativen Ablauf.

Quelle + Bildquelle: VTL Vernetzte-Transport-Logistik GmbH

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*