Newsticker

Die Sievert Handel Transporte stattet Geschäfte von H&M aus

HM_1

In Sachen Inneneinrichtung setzt das Textilunternehmen H&M im Großraum Aschaffenburg auf die Logistikdienstleistungen der Sievert Handel Transporte GmbH (sht). Aufgabe des Logistikers ist die Lagerung von Tischen, Kleiderständern, Umkleidekabinen und anderen Einrichtungsgegenständen, die für neue und renovierte H&M-Geschäfte in und um Aschaffenburg gedacht sind. Zudem garantiert die sht eine kurzfristige Lieferung des Mobiliars. Allein in diesem Jahr stattet der Logistiker drei komplette Stores aus. Die sht stärkt damit ihre Rolle als Logistikpartner für Handel und Handelszulieferer.

„Die logistischen Anforderungen sind sehr anspruchsvoll. Deswegen freut uns der Zuschlag von H&M ganz besonders“, sagt Markus Hessler, der den sht-Standort in Stockstadt leitet. Entstanden ist die Zusammenarbeit durch eine Empfehlung innerhalb des Logistiknetzwerks LogCoop. Direkt beim ersten Auftrag konnte die sht mit ihrem umfassenden Logistik-Konzept überzeugen. Seitdem setzt H&M auf die Dienste der sht, die sich darum kümmert, dass Lampen, Tische, Spiegel und Umkleidekabinen rechtzeitig vor der Eröffnung eines neuen Stores bereitstehen.

Effizientes Lagermanagement für schwankende Möbelmengen

Die sht übernimmt zunächst die Lagerung des Mobiliars. Materialien für einen Neubau können dabei durchaus mehr als 1.000 Quadratmeter Lagerfläche einnehmen. Die Herausforderung besteht jedoch vor allem in der unterschiedlichen Größe und Beschaffenheit der Einrichtungsgegenstände: „Bei H&M-Aufträgen können wir im Vorfeld nicht genau kalkulieren, was in Sachen Größe und Gewicht auf uns zukommt“, erklärt Hessler. Außerdem kommen unterschiedliche Palettenvarianten und -größen zum Einsatz. Die sht-Mitarbeiter müssen deswegen jede Lieferung identifizieren und so einlagern, dass der zur Verfügung stehende Platz möglichst effektiv genutzt wird. Gleichzeitig ist vor allem im Umgang mit Sichtteilen wie Regalen oder Theken besondere Sorgfalt geboten.

Schnelligkeit und Flexibilität sind Voraussetzung

„Bei der Lagerung und beim Transport beweisen wir hohe Flexibilität“, sagt Hessler. Müssen beispielsweise Lieferreihenfolge oder Zusammenstellung der Paletten geändert werden, übernimmt der Logistikdienstleister die Kommissionierung sowie das Um- oder Neuverpacken der Ware. Anschließend liefert die sht die Einrichtungsgegenstände direkt zum Geschäft. „Wenn wir abends um 21 Uhr einen Anruf vom Bauleiter bekommen, der ein anderes Fahrzeug benötigt, müssen wir schnell reagieren und entsprechend umdisponieren“, berichtet Hessler. Dank eines umfangreichen Fuhrparks an Spezialfahrzeugen, wie etwa Mitnahmestapler oder Kranfahrzeuge, kann die sht alle Wünsche des Kunden abbilden.

Enge Abstimmungen erleichtern Prozess

Während des gesamten Prozesses arbeitet die sht eng mit den Bauleitern zusammen. „Man ist immer ganz nah dabei und bekommt direktes Feedback vom Kunden“, sagt Hessler. Das sei auch notwendig, da bis zum festen Eröffnungstermin des Geschäftes alles fertig sein muss. Angesichts der guten Zusammenarbeit betraut H&M den Logistikdienstleister künftig mit weiteren Projekten: Allein in diesem Jahr sollen drei Stores beliefert werden. Hierfür wird die sht dem Modeunternehmen rund 2.000 Quadratmeter Lagerfläche zur Verfügung stellen.

Engagement in Handelslogistik und E-Commerce

Für Ulrich von Hahn, Geschäftsführer der sht, ergibt sich mit Aufträgen wie diesem eine Perspektive mit Potenzial: „Supply-Chain-Dienstleistungen für Handelsunternehmen und deren Zulieferer sind ein attraktives Geschäftsfeld, sowohl was den stationären Handel als auch den E-Commerce angeht. Im Zuge einer Diversifizierung unseres Geschäfts werden wir uns daher künftig stärker in diesem Bereich engagieren.“ Die sht baut damit ihre Position als branchenübergreifender Logistikdienstleister aus.

Quelle/Bildquelle: Sievert Handel Transporte GmbH

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*