Newsticker

Endspurt zur Jubiläumsausgabe des Hanse Globe

LIHH: Hanse Globe-Trophäe

„Unsere Branche ist viel besser als ihr Ruf,“ weiß Werner Gliem, Sprecher der Geschäftsführung der Logistik-Initiative Hamburg. Denn nahezu jedes Unternehmen arbeitet an Nachhaltigkeitsprojekten. Oft muss nur die Hürde der Bewerbung überwunden werden. Noch bis zum 16. September haben Unternehmen und Institutionen die Möglichkeit, Projekte für den internationalen Preis für nachhaltige Logistik einzureichen. Gefragt sind solche Projekte, mit denen die logistische Wertschöpfungskette grüner und oder sozialer wird, ohne ökonomische Aspekte zu vernachlässigen.

Auch in diesem Jahr freut sich eine hochkarätige Jury aus Vertretern der Wirtschaft, Wissenschaft und den Medien über vielseitigste Einreichungen. „So bunt wie die Logistik, so vielfältig sind auch die Projekte, die wir der Jury jedes Jahr zuschicken dürfen“, so Werner Gliem. „Dabei kommt es nicht immer auf den Umfang der Projekte an. Auch kleine Maßnahmen können große Wirkung entfalten“. Und gerade im sozialen Bereich hat die Logistikwirtschaft mehr zu bieten als ihr Ruf.

Ein Blick auf das größte zusammenhängende Logistikgebiet Deutschlands in Hamburg-Allermöhe bestätigt dies: Dort haben sich Unternehmen zusammengetan, um gemeinsam das Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ in den Mittelpunkt zu stellen. Sie initiierten vor einigen Jahren den Bau einer Kita im Gewerbegebiet und können nun über eigene Kontingente Kita-Belegplätzen für Ihre Mitarbeiter vertraglich vereinbaren.

Bewerbungen können noch bis zum 16. September eingereicht werden. Alle weitere Informationen unter http://www.hanseglobe.de.

Übergeben wird der Hanse Globe am 31. Oktober 2016 im Hamburger Rathaus im Rahmen des feierlichen Logistik Dinners unter Anwesenheit von Hamburgs Ersten Bürgermeister Olaf Scholz sowie Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt.

Quelle + Bildquelle: LIHH

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*