Newsticker

Weiteres Wachstum und Suche nach neuen Mitarbeitern: Spedition Krage feiert 25-jähriges Bestehen

Krage: Joachim Krage

Es ist ein Stück deutsch-deutsche Erfolgsgeschichte: Anfang der neunziger Jahre wagte die Spedition Krage aus Hannover den Schritt in den Osten. Die Firma erwarb einen Teilbereich des Güter-Kraftverkehrs Potsdam und formte im Gewerbegebiet Drewitz mit zunächst 21 Angestellten ein selbständiges Unternehmen. Heute beschäftigt die Krage Potsdam GmbH 115 Mitarbeiter sowie zahlreiche Transport-Subunternehmen und will weiter wachsen.

„Der Standort Potsdam hat sich als Glücksfall erwiesen. Die Nähe zu Berlin und die gute Erreichbarkeit von Zentren in Westdeutschland machen den Reiz der Lage aus“, sagt Joachim Krage, geschäftsführender Gesellschafter der Krage Potsdam GmbH. So profitiert das Unternehmen einerseits vom Wachstum der Hauptstadt und der damit einhergehenden steigenden Nachfrage nach logistischen Dienstleistungen. Andererseits sind westdeutsche Zentren wie Hannover unter Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten für die Fahrer in einer Schicht zu erreichen. Das ist für die Spedition Krage von besonderer Bedeutung, da die Route zum Stammsitz nach Niedersachsen täglich gefahren werden muss.

Durch die steigende Nachfrage nach logistischen Dienstleistungen gelangte das Potsdamer Unternehmen in den vergangenen 25 Jahren immer wieder an seine Kapazitätsgrenzen. Mehrfach wurden daher Erweiterungen vorgenommen. Zuletzt entstand im vergangenen Jahr ein neuer Verbindungsbau mit 1.000 Quadratmeter zusätzlicher Umschlag-Lagerfläche und Anfang dieses Jahres wurde eine neue Halle für die Kontrakt-Logistik mit 2.500 Quadratmeter fertiggestellt. Auch in die Verbesserung der Infrastruktur wurde immer wieder investiert. So wurde beispielsweise im vergangenen Jahr eine neue Rundumfahrt sowie eine Tankstelle samt Enteisungsanlage für Lkw-Dächer errichtet.

Für die Zukunft rechnet die Spedition Krage mit weiterem Wachstum. „Die zusätzlichen Kapazitäten, die wir in den vergangenen Jahren geschaffen haben, sind bereits voll ausgelastet. Was wir jetzt dringend benötigen, ist mehr Personal“, erklärt Krage. Gesucht werden vor allem Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung und Fahrer. Ganz besonders am Herzen liegt Krage zudem der Nachwuchs. „Wir bilden selber aus und sind immer bestrebt, junge Menschen im Anschluss zu übernehmen“, so Krage. Gute Aussichten also für erfahrene Mitarbeiter und Berufseinsteiger die kommenden 25 Jahre deutsch-deutsche Erfolgsgeschichte mitzuschreiben.

Quelle + Bildquelle: Krage

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*