Newsticker

DSLV: Kosten der Stückgutlogistik national um bis zu 2,4 Prozent gestiegen

DSLV: Logo

In den vergangenen zwölf Monaten sind die sendungsbezogenen Personal-, Maut- und Sachkosten in der nationalen Stückgutlogistik durchschnittlich um bis zu 2,4 Prozent gestiegen. Dies weist der heute vom Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) veröffentlichte Kostenindex Sammelgutspedition aus. Der Index bildet die im Abwicklungsprozess einer Stückgutsendung relevanten Kostenarten als Gesamtkostenindex regelmäßig ab.

Trotz erheblicher Rationalisierungsanstrengungen und Produktivitätsfortschritte sind die Personalkosten im Betrachtungszeitraum von Mitte 2015 bis Mitte 2016 um 2,2 Prozent gestiegen. Hier wirkte sich insbesondere das Mindestlohngesetz im zweiten Halbjahr 2015 aus.

Die Effekte der Mautausweitung auf leichte Lkw ab 7,5 Tonnen und auf zusätzliche Bundesstraßenabschnitte führten zu einem Anstieg der Mautkosten um 34,4 Prozent.

Der über den gesamten Betrachtungszeitraum maßvolle Anstieg der Sachkosten um 0,6 Prozent ist vor allem auf zusätzliche Kosten für Logistikflächen und auf Investitionen in IT-Technik im zweiten Halbjahr 2015 zurückzuführen.

Der Gesamtkostenindex berücksichtigt ebenso die Entwicklung der Treibstoffkosten, die im Betrachtungszeitraum um 12,7 Prozent zurückgegangen sind. Dadurch sinkt der Anteil der Dieselkosten auf nur noch 10 Prozent der Gesamtkosten. In der Gesamtbetrachtung mildern die gesunkenen Treibstoffkosten den Anstieg der Gesamtkosten auf 0,7 Prozent ab.

Auch für die übrigen Kostenarten ergeben sich neue Anteilswerte. Der Anteil der Personalkosten an den Gesamtkosten einer Sendung im nationalen Stückgutverkehr beträgt 50,9 Prozent. Der Sachkostenanteil liegt bei 35,9 Prozent und die Mautkosten schlagen mit 3,2 Prozent zu Buche.

Der neue DSLV-Kostenindex Sammelgutspedition basiert auf Daten von knapp 20 Millionen Stückgutsendungen, die durch 108 Depots der folgenden Stückgutnetze abgewickelt wurden: 24plus, CargoLine, Emons, IDS, ILN, ONLINE Systemlogistik, Schenker Deutschland, System Alliance und VTL.

Der DSLV veröffentlicht seinen Kostenindex Sammelgutspedition als Benchmark für den Stückgutmarkt in Halbjahresabständen. Dabei wird die Kostenentwicklung der zurückliegenden zwölf Monate betrachtet. Die nächste Veröffentlichung des Index ist für Mai 2017 vorgesehen.

Das Steinbeis Beratungszentrum Forwarding and Logistics Center (FORLOGIC) erstellt den Kostenindex Sammelgutspedition im Auftrag des DSLV. Der vollständige Bericht von FORLOGIC kann von der Webseite des DSLV abgerufen werden.

Quelle: DSLV

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*