Newsticker

DSLV wechselt nach Berlin

Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) wird seinen Sitz von Bonn nach Berlin verlegen. Diesen Beschluss fasste die Mitgliederversammlung während des DSLV-Unternehmertags am 9. September 2016 in der Bundeshauptstadt. Außerdem wählte das Gremium den designierten Vorsitzenden des DSLV-Fachausschusses Schienengüterverkehr / Kombinierter Verkehr, Axel Plaß (Konrad Zippel Spediteur GmbH & Co. KG, Hamburg), in das Präsidium des Verbandes.

DSLV-Präsident Mathias Krage begründet die Entscheidung für die Sitzverlegung: „Um die Interessen seiner durch 16 Landesverbände organisierten 3.000 Mitgliedsbetriebe wirkungsvoll zu stärken, bedarf es enger Kontakte zum Parlament, zur Regierung und zu den Bundesministerien. Wir müssen der Legislative im wahren Wortsinn näher kommen. Ein Dachverband wie der DSLV muss seinen Sitz in der Bundeshauptstadt haben.“ Das politische Berlin verlange eine deutlich höhere Präsenz nicht nur der Geschäftsführung. Auch für die Arbeitsebenen bedarf es etablierter Kontakte und Kommunikationswege. „Politische Entscheidungsträger müssen unsere Branche und ihre Bedeutung verstehen, sonst entwickeln sich Gesetze ohne Berücksichtigung der Praxis.“

Erst vor wenigen Monaten hat der DSLV seine neue Repräsentanz in Berlin Ecke „Unter den Linden / Friedrichstraße“ in unmittelbarer Nähe zum Reichstagsgebäude und den Abgeordnetenbüros bezogen, in der Hauptgeschäftsführer Frank Huster bereits mit einem vierköpfigen Team sein Büro hat. Die Räumlichkeiten bieten ausreichend Platz für alle Mitarbeiter des Bundesverbands.

Deshalb ist der weitere Zeitplan ehrgeizig: Bereits im Jahr 2017 soll der Umzug aller DSLV-Referate von Bonn nach Berlin abgeschlossen sein.

Quelle: DSLV

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*