Newsticker

Logistikpark Goodman Interlink Hamburg fertiggestellt: Airbus und Stute unterzeichnen neue Mietverträge

Goodman: Goodman Interlink Hamburg

Der Immobilienkonzern Goodman hat seinen Logistikpark Goodman Interlink Hamburg vollständig vermietet. Der Konzern hat für die letzten verfügbaren Flächen Mietverträge mit seinen Kunden Airbus und Stute Logistics unterzeichnet. Damit verwaltet Goodman eine Fläche von insgesamt 42.000 Quadratmeter in seinem Flaggschiff-Projekt im Hamburger Hafen, der sich in der attraktivsten Logistikregion Deutschlands befindet.

Hamburg ist nicht nur die wichtigste Logistikregion Deutschlands, die Stadt beherbergt auch den drittgrößten Containerhafen Europas und ist einer der drei weltweit führenden Standorte für die Luftfahrtindustrie. In der Region Hamburg sind mehr als 300 Luftfahrtunternehmen beheimatet,  rund 40.000 Angestellte arbeiten in dieser Branche. Die Hamburger Luftfahrtindustrie hat im Jahr 2015 ein deutliches Wachstum verzeichnet und damit auch den Markt für Logistikimmobilien in der Region gestärkt. Mit einem Portfolio aus vorvermieteten und spekulativen Premiumimmobilien in seinem Logistikpark im Stadtteil Finkenwerder hat Goodman diese Nachfrage erfüllt.

Bestehende Kunden mieten zusätzliche Logistikflächen

Nach einer Erweiterung seiner bestehenden Immobilie um weitere 10.000 Quadratmeter mietet Airbus nun 21.500 Quadratmeter im Logistikpark Goodman Interlink Hamburg. Die Fläche verteilt sich auf zwei miteinander verbundene Gebäudeteile, die der Ersatzteillogistik dienen. Der Flugzeugbauer erhält damit eine ideale Anlage zur Abwicklung seiner logistischen Abläufe. Der Standort ist nur fünf Kilometer vom Airbus-Produktionswerk entfernt.

Wie zuvor schon Airbus und Diehl Comfort Modules (DCM) zog Anfang 2016 auch Stute Logistics, eine 100-prozentige Kühne + Nagel-Tochtergesellschaft, in Goodman Interlink Hamburg ein. Der Logistikdienstleister mietete dort zunächst eine 5.200 Quadratmeter große Immobilie. Bereits kurz nach der Aufnahme der dortigen Geschäftstätigkeit erweiterte Stute seine Kapazitäten im Logistikpark um eine zweite, 4.500 Quadratmeter große Mieteinheit. Die insgesamt 9.700 Quadratmeter große Premiumanlage von Stute dient der Lagerung von Flugzeug- und Kabinenbauteilen.

Nachhaltige Logistikimmobilien

Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil von Goodmans integriertem Geschäftsmodell „own+develop+manage“ und gehört zur Unternehmensphilosophie, die auf langfristiges Eigentum setzt. Der Logistikpark Goodman Interlink Hamburg wurde unter Berücksichtigung nachhaltiger Bauprinzipien entwickelt. Dazu zählen eine Verringerung der Materialintensität, die Optimierung des Energie- und Wasserverbrauchs sowie die Schaffung einer modernen Arbeitsumgebung, in der alle Lagermezzanine mit Lichtbändern über die gesamte Hallenbreite ausgestattet sind, um den Tageslichtanteil im gesamten Gebäude zu erhöhen.

Alle Einheiten im Logistikpark Goodman Interlink Hamburg wurden nach den Vorgaben des aktuellen Gold-Standards der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) entwickelt.

„Innerhalb von zwölf Monaten haben wir den Logistikpark Goodman Interlink Hamburg im Hamburger Hafen zu 100 Prozent vermietet. Dieses Resultat verdeutlicht die hohe Qualität unserer Anlagen in einem stark wettbewerbsgetriebenen Markt für Logistikimmobilien“, sagt Christof Prange, Head of Business Development in Deutschland. „Mit seinem weiteren Entwicklungsstandort im GVZ Altenwerder wird Goodman seine Präsenz in Hamburg weiter ausbauen und sich auch in anderen deutschen Schlüsselregionen für die Logistik breiter aufstellen.“

Goodman Interlink Hamburg ist im Besitz von Goodman European Partnership (GEP), dem größten Investmentvehikel des Konzerns in Europa. Dadurch profitiert der Logistikpark auch von den eigenen Konzern-Serviceleistungen zur Anlagenverwaltung.

Zusätzliche Fläche an Deutschlands Top-Standort

Nur wenige Kilometer vom Interlink-Gelände entfernt, verfügt Goodman über ein Grundstück im GVZ Altenwerder, auf dem bis zu 12.000 Quadratmeter weitere Logistikfläche entwickelt werden können. Die Fläche kann in kleinere Einheiten unterteilt werden. Der Standort ist ebenfalls multimodal an das Hamburger Verkehrsnetz angebunden und eignet sich daher optimal für Logistikdienstleister sowie Unternehmen aus dem Maschinen- und Fahrzeugbau, dem Handel oder der Pharmaindustrie, die ebenfalls stark in Hamburg vertreten sind.

Hamburg wurde in der Studie „Logistik + Immobilien 2015“ des Analyseunternehmens Bulwiengesa als die attraktivste Logistikregion Deutschlands ermittelt. Der Erfolg von Goodman bei der Entwicklung und Vermarktung des Interlink-Logistikparks unterstreicht dieses Ergebnis. Die Analysten haben für ihr Scoring 28 deutsche Logistikregionen definiert und diese nach ihrer derzeitigen Marktattraktivität für Nutzer, Investoren und Entwickler bewertet. Besonders gut abgeschnitten hat Hamburg in den Kategorien Nachfrage, Renditen und regionale Wirtschaftsbedingungen für Handel und Verkehr.

Quelle + Bildquelle: Goodman

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*