Newsticker

ParcelLock geht an den Start

Parcellock: Paketkasten

Das digitale Öffnungssystem ParcelLock, das zum Start für den Einsatz in Paketkästen und -fächern vorgesehen ist, hat seinen Praxistest erfolgreich absolviert und geht planmäßig im September in Deutschland an den Start. Als erste Hersteller bringen Renz und Burg-Wächter Paketkastenanlagen und Paketkästen auf den Markt, die mit dem anbieterneutralen Öffnungssystem ausgestattet sind.

Diese ermöglichen die Paket-Zustellung und -Abholung sowie die sichere Annahme anderer Lieferungen auch dann, wenn der Empfänger nicht zu Hause ist. Die mit dem ParcelLock-System versehenen Geräte der beiden Hersteller wenden sich speziell an Eigenheimbewohner sowie Eigentümer von Mehrfamilienhäusern, die viel unterwegs sind und Wert darauf legen, unabhängig von ihrer persönlichen Anwesenheit Waren zu empfangen.

Das universell nutzbare Öffnungssystem steht allen Paket- und Kurierdiensten sowie lokalen Lieferdiensten, etwa von Supermärkten und Apotheken, nach Freigabe durch den Nutzer offen. Mit diesem anbieteroffenen Konzept setzt ParcelLock einen neuen Standard im deutschen Paketmarkt.

Benutzerfreundlichkeit wird beim ParcelLock System großgeschrieben: Mit wenigen Klicks legt der Nutzer im My ParcelLock Kundenportal oder per Smartphone über die ParcelLock App individuell fest, welche Paketdienste, Kuriere und weitere Dienstleister Zugriff erhalten sollen. Auf diese Weise kann auch Freunden und Nachbarn der Zugang zu einem Paketkasten ermöglicht werden. Der Kunde hat immer die volle Kontrolle über seine Box und kann den Empfang und Versand nach seinen persönlichen Wünschen steuern.

ParcelLock korrespondiert mit den Tracking-Systemen der Paketdienste und verwendet individuelle, zeitlich begrenzte Codes (sogenannte TANs), wie sie im Online-Banking genutzt werden. Das gewährleistet ein hohes Maß an Sicherheit. Mit Hilfe des TAN-Verfahrens wird präzise gesteuert und aufgezeichnet, wer die Erlaubnis hat, die Box zu welchem Zeitpunkt zu öffnen. Das System erfasst Öffnung und Lieferung und informiert den Nutzer entsprechend über die ParcelLock App. Dafür benötigen die Paketkästen weder einen Strom- noch Internetanschluss.

Die Paketkästen und Paketkastenanlagen mit dem ParcelLock System sind derzeit über die Hersteller Renz und Burg-Wächter erhältlich. Bei diesen Herstellern und ihren Vertriebspartnern können sie in unterschiedlichen Größen, Ausführungen und Farbvarianten gekauft werden.

Dirk Reiche, Geschäftsführer der ParcelLock GmbH: „Das ParcelLock System ist eine Technologie-Innovation im deutschen Paketmarkt. Es ermöglicht den sicheren Paketversand und die Zustellung aller Lieferdienste ohne persönliche Anwesenheit.“

Quelle + Fotoquelle: ParcelLock

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*