Newsticker

Freighthub sammelt drei Millionen US-Dollar von Venture Capital-Gebern ein

FreightHub: FreightHub-Team

Freighthub, die erste volldigitale Frachtspedition Europas, hat in einer Seed-Finanzierungsrunde bereits zehn Wochen nach dem erfolgreichen Start rund drei Millionen US-Dollar aufgenommen. Lead-Investoren sind Global Founders Capital (GFC) und Cherry Ventures aus Berlin. Co-Investoren sind Cavalry Ventures und La Famiglia sowie die Berliner Business-Angel-Gruppe Saarbrücker 21. Ergänzend steigen eine Reihe namhafter Business-Angels von mehreren führenden Hamburger Reedereien in die digitale Spedition ein sowie Prof. Dr. Burkhard Schwenker, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Roland Berger Strategy Consultants.

Ferry Heilemann, der das Start-Up zusammen mit seinem Bruder Fabian, Erik Muttersbach und Michael Wax gegründet hat, zu seinen Plänen: „Speditionen aus Deutschland bilden seit Jahrzehnten die Weltspitze. Wir sehen uns in dieser Tradition und wollen mit Freighthub einen globalen Marktführer im Bereich der digitalen Spedition aufbauen. Mit der aktuellen Finanzierungsrunde und der Unterstützung durch unsere hervorragend vernetzten institutionellen Venture Capital-Geber und privaten Investoren sind wir hierfür sehr gut positioniert. Unsere einzigartige Stärke liegt in der Verbindung von Hamburger Logistik-Knowhow mit Berliner Digital-Kompetenz.“

Weltweit sind etwa 30 Millionen Container unterwegs, per Schiff, Flugzeug, Bahn oder Lastwagen: ein 150-Milliarden-Euro-Markt. Auf freighthub.com können Kunden aktuelle Angebote vergleichen und mit ein paar Klicks Container buchen, verschiffen und per LKW zum Bestimmungsort transportieren lassen. Die Gründer haben den Markt seit Herbst 2015 genau analysiert und mit ihrem Unternehmen eine Innovationslücke geschlossen: „Für Transportangebote mussten Auftraggeber bisher bis zu drei Tage warten, anschließend die Buchung per Telefon, Fax oder Email aufwendig abstimmen. Diese Wartezeiten und umständlichen Prozesse beenden wir mit unseren digitalen Echtzeit-Vergleichsangeboten und bieten außerdem im Transport-Management das Spektrum einer Full-Service-Spedition“, erläutert Ferry Heilemann. Nach nicht einmal drei Monaten am Markt hat das Start-Up für eine mittlere zweistellige Anzahl an Kunden Container- und Palettenfracht-Sendungen erfolgreich verschifft und sehr positives Kunden-Feedback erhalten. Insbesondere schätzen die Kunden die effizienten Prozesse und Zeiteinsparungen, die Kosten- und Routen-Transparenz sowie die ständig online verfügbaren Informationen über den Status der Versendungen. Unter anderem wurden Gartenmöbel, Fahrräder und Solar-Panels verschifft.

Um weiter zu wachsen, sucht Freighthub kurzfristig neue Mitarbeiter, die das aktuell 20-köpfige Team in den Bereichen Logistik, Software-Development, Online Marketing und Kundenbetreuung am Standort Berlin verstärken sollen.

Das Management des Start-Ups besteht derzeit aus den Gründern Ferry Heilemann (CEO), Erik Muttersbach (CTO) und Michael Wax (CCO). Dr. Fabian Heilemann unterstützt Freighthub als Vorsitzender des Gesellschafterbeirats auf strategischer Ebene. Daneben ist er Managing Partner beim europaweit tätigen Venture Capital-Fonds Earlybird.

Quelle + Bildquelle: Freighthub

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*