Newsticker

DB Schenker will Landverkehr-Effizienz erhöhen und schließt Standort Salzgitter

DB Schenker

Im Rahmen der Optimierung des Landverkehr-Netzwerkes regelt die Schenker Deutschland AG die Standorte im Großraum Hannover-Braunschweig neu. Dafür wird der Standort Salzgitter geschlossen und der Standort Braunschweig neu organisiert. Schenker sieht vor, die Betreuung aller Kunden am Standort Braunschweig zu erhalten. Damit soll vor allem die Betreuung von Logistikkunden mit Transportvolumen im Raum Braunschweig optimal weitergeführt werden. Aufgaben der Bereiche Direktverkehre (Teil- und Komplettladungen), Vertrieb und Service sollen aus Salzgitter nach Braunschweig in dort vorhandene Räumlichkeiten wechseln.

Organisatorisch soll Braunschweig zukünftig als eine Betriebsstelle der DB Schenker Geschäftsstelle Hannover geführt werden. Die Stückgutsystemverkehre, die bislang von Salzgitter aus betreut wurden, wird Schenker voraussichtlich ab November 2016 zum Großteil direkt in Hannover abwickeln. Dabei ist laut Schenker gewährleistet, dass die vereinbarten nationalen und internationalen Laufzeiten unverändert gehalten werden.

Die unternehmenseigene Immobilie in Salzgitter soll veräußert oder einer anderen Nutzung zugeführt werden. Insbesondere wegen der Auswirkungen auf die Belegschaft befindet sich Schenker in Verhandlungen mit der zuständigen Arbeitnehmervertretung. Einer Vielzahl der betroffenen Mitarbeiter in Salzgitter können Arbeitsplätze in benachbarten Standorten angeboten werden.

Vorstandsvorsitzender Kurt Leidinger: „Für unsere Kunden in der Region ändert sich äußerlich nichts. Alle unsere Services bleiben vollumfänglich und in räumlicher Nähe zum Kunden erhalten. Im operativen Hintergrund gewinnen wir durch die Netzwerkoptimierung allerdings signifikant an Effizienz, Flexibilität und reduzieren nochmals Risiken bei Umschlag und Transport.“

Marcel Vogler, Vorstand Landverkehre: „Unsere neue Konzeption für Braunschweig zeigt sehr gut, was wir mit dem Programm der Netzwerkoptimierung leisten. Wir bleiben mit unseren Betriebsstellen vertrieblich und im Service ganz nah an unseren Kunden. In Braunschweig sind dies vor allem Logistikkunden mit Transportvolumen, bei denen die räumliche Nähe einen hohen Nutzen darstellt. Im eigentlichen Transportgeschäft entsteht ökonomischer und ökologischer Nutzen vor allem durch eine Reduzierung der Umschläge und die effiziente Bündelung von Ladungen. Genau dies lässt sich von der in ihrem Verantwortungsbereich ausgedehnten Geschäftsstelle Hannover effektiv und nachhaltig koordinieren.“

Mit der Neuorganisation will DB Schenker seine Wettbewerbsfähigkeit im Landverkehr auf Basis eines strategischen Netzwerkes regionaler Standorte und optimierter Relationen festigen.

Quelle: DB Schenker, Bildquelle: Deutsche Bahn AG

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*