Newsticker

Geschäftsführung: Daniele Priebe verabschiedet – Steffen Knispel übernimmt

daniele_priebe_b

Die Rostocker Fracht- und Fischereihafen GmbH (RFH) hat am Freitag, den 30. September, die RFH-Geschäftsführerin Daniele Priebe verabschiedet. Auf einem Empfang im Hafen für Kunden, Geschäftspartner und Freunde würdigte Jochen Bruhn, Geschäftsführer der RVV Rostocker Versorgungs- und Verkehrsholding GmbH, Hauptgesellschafterin des RFH, die scheidende Hafenchefin „als Kauffrau und Unternehmerin mit Herzblut und Engagement“.

In den 14 Jahren an der Spitze der RFH-Geschäftsführung habe sie „mit viel Augenmaß, Fach- und Detailwissen sowie Leidenschaft“ maßgeblich die gute Entwicklung des zweitgrößten Rostocker Hafens vorangetrieben. Mit jährlich mehr als einer Million Tonnen umgeschlagener Güter zählt der RFH inzwischen zur ersten Riege der leistungsstärksten Häfen in Mecklenburg-Vorpommern. Jochen Bruhn hob hervor, dass es Daniele Priebe gelungen sei, „insbesondere auch in schwierigen Zeiten dem Hafen Impulse zu verleihen und zukunftsträchtige Investitionen solide finanziert auf den Weg zu bringen.“

Daniele Priebe hatte ihre berufliche Laufbahn im Jahr 1970 im Rostocker Betrieb der DDR-Hochseefischerei begonnen. Der Ausbildung zur Industriekauffrau folgte ein Ökonomie-Studium. Nach der Wende in der DDR und der Neustrukturierung des Hafenstandortes an der Warnow arbeitete Daniele Priebe als Prokuristin der neugegründeten Rostocker Fracht- und Fischereihafen GmbH. Im Jahr 2002 wurde sie Geschäftsführerin des Unternehmens. Einen „immer offenen und ehrlichen Umgang mit allen Partnern des Hafens“ zählt die gebürtige Rostockerin zum persönlichen Credo. Sie freut sich, künftig mehr Zeit für ihre fünf Enkel und den Garten zu haben, verriet sie am Rande der feierlichen Verabschiedung.

Neuer Geschäftsführer der Rostocker Fracht- und Fischereihafen GmbH ab 1. Oktober 2016 ist Steffen Knispel, der von der RVV Rostocker Versorgungs- und Verkehrsholding GmbH zum RFH wechselt. Der 40-jährige Rostocker arbeitete bei der RVV zuletzt als Prokurist. Zwischenzeitlich war er auch als kommissarischer Geschäftsführer des Flughafens Rostock-Laage und des Volkstheaters Rostock eingesetzt. Steffen Knispel betrachtet es als „sehr reizvolle Aufgabe“, die weitere Entwicklung des RFH zu gestalten. So gelte es jetzt, die noch von Vorgängerin Daniele Priebe angeschobenen Investitionen in die Hafeninfrastruktur zügig umzusetzen. Noch in diesem Jahr soll der Ausbau des neuen Liegeplatzes 27 beginnen. Zudem entsteht im Nordteil des Hafens eine 15.000 m² große Umschlagfläche für Schüttgut.

5. Traditionstreffen der DDR-Hochseefischer im Mai 2017

Neben dem aktuellen Tagesgeschäft hat die verabschiedete RFH-Geschäftsführerin Daniele Priebe stets auch großes Augenmerk auf die Traditionspflege am Fischereistandort Rostock-Marienehe gelegt. So wird der Rostocker Fracht- und Fischereihafen auch das 5. Traditionstreffen der DDR-Hochseefischer am 13. Mai 2017 unterstützen. Am geschichtsträchtigen Schauplatz gibt es ein weiteres Stelldichein einstiger Fahrensleute und Landmitarbeiter. Im Jahr 1950 war der volkseigene Betrieb Hochseefischerei Rostock gegründet worden. In der Spitze arbeiteten mehr als 8000 Menschen im Landbereich und auf den rund 100 Fang- und Verarbeitungsschiffen der DDR-Hochseefischerei.

Quelle/Bildquelle: RFH GmbH

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*