Newsticker

Gebrüder Weiss baut neues Logistikterminal in Aldingen

Gebrüder Weiss: Spatenstich für das neue Logistikterminal in Aldingen

Gebrüder Weiss beging am 13. Oktober den Spatenstich für ein neues Logistikterminal in seiner süddeutschen Niederlassung in Aldingen/Tuttlingen. Das Terminal soll die bestehende Umschlagshalle am Standort ergänzen. „Wir bieten bereits seit 2014 Logistiklösungen an und der Bedarf wächst kundenseitig stetig“, begründet Fabian Lubitz, Filialleiter bei Gebrüder Weiss Aldingen, die Standorterweiterung. Das Investitionsvolumen des Ausbaus beträgt rund drei Millionen Euro.

Auf einer Grundstücksfläche von insgesamt rund 30.000 Quadratmetern entsteht bis zum Frühjahr 2017 ein modernes Logistikterminal. Die 3.000 Quadratmeter große Halle bietet Raum für 2.500 weitere Palettenstellplätze sowie 1.500 Quadratmeter Blocklagerfläche für besonders sperrige Güter. „Mit der neuen Lagerfläche können wir noch individueller auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen. Immer mehr Unternehmen möchten die Lagerung outsourcen und sich ganz auf ihre Produktion konzentrieren“, sagt Lubitz. Die Kunden stammen hauptsächlich aus den Bereichen Automobil, Maschinenbau, Elektronik und Elektrotechnik sowie der Lebensmittelindustrie.
 
Deutschlandweit in 24 Stunden

Die schwäbische Niederlassung besteht bereits seit 2013 und ist über Direktverkehre mit den Gebrüder Weiss Niederlassungen in Esslingen und Memmingen verbunden. Über die Stückgutkooperation Cargo-Trans-Logistik (CTL) liefert der Transportexperte zu sämtlichen Destinationen in Deutschland binnen 24 Stunden. Regelmäße Verkehre nach Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien und den gesamten osteuropäischen Raum zählen ebenfalls zu den Transportleistungen von Gebrüder Weiss in Aldingen. Aktuell beschäftigt das Unternehmen rund 60 Mitarbeiter am Standort und plant aufgrund des Logistikausbaus die Schaffung weiterer Stellen.

Quelle: Gebrüder Weiss, Bildquelle: Sarah Müller

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*