Newsticker

DQS präsentiert neuen Qualitätsstandard für Transportunternehmer

Mit einem neuen Qualitätsstandard bietet die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS GmbH) Speditionen künftig mehr Sicherheit und Frachtführern ein neues Gütesiegel.

„Qualified Carrier“ (QC) – also qualifizierter Frachtführer – heißt der Standard, mit dem Transportunternehmer beweisen, dass sie rechtliche, wirtschaftliche und soziale Rahmenbedingungen ihres Geschäfts meistern. Damit belegen sie gegenüber ihren Auftraggebern die Qualität ihrer Leistungen. Überprüft werden sie dafür durch Auditoren der DQS, die mehr als 40 Kontrollkriterien vor Ort unter die Lupe nehmen. Zum Fragenkatalog gehören dabei neben der kalkulatorischen Grundlage unter anderem das Vorgehen bei Unfällen, die unternehmerische Zukunftsplanung, der Umgang mit vorgeschriebenen Schulungen und die Einhaltung der gesetzlichen Versicherungs- und Sozialstandards. „Zuverlässige Transportpartner zu finden, wird für Logistiker immer wichtiger – mit dem Qualified Carrier bieten wir nun ein unabhängiges Qualitätskriterium“, betont Wolfgang Engel, Leiter des Competence Center Logistics (CCL) der DQS.

Tagesaudit mit gewichteten Kriterien
Das neue Regelwerk prüft nicht nur Basisstandards ab, die Transportunternehmen erfüllen müssen. Mit seinem gewichteten Kriterienkatalog belohnt es auch Spitzenleistungen. Wer den Schwellenwert von 95 Prozent der erreichbaren Punkte übertrifft, erhält das QC-Zertifikat mit dem Zusatz „Excellence“. „Unser Ziel mit diesem Angebot ist es, den Unternehmen, die tagtäglich eine tolle Leistung erbringen, einen Vorteil gegenüber ihren Wettbewerbern zu bieten“, erklärt Wolfgang Engel. Wer dagegen unverzichtbare Kriterien nicht einhält, dem kann der Auditor auch kein Zertifikat erteilen. „Rund ein Viertel unserer Prüfpunkte sind echte KO-Kriterien – wer hier patzt, besteht das Audit nicht“, unterstreicht der Leiter des CCL.

Expertenbeirat entwickelt Regelwerk
Welche einzelnen Qualitäten in der Praxis besonders relevant sind, hat das CCL der DQS gemeinsam mit einem Expertenbeirat renommierter Branchenspezialisten erarbeitet. An der Erstellung des Regelwerks waren der BdKEP, der freie Journalist und FERNFAHRER-Autor Jan Bergrath, Emons, TheGreenLine, HOYER, Dr. Rimbert Kelber, die Logistik-Initiative Hamburg, msg advisors und die ZUFALL logistics group beteiligt. „Von der breiten Expertise unseres Arbeitskreises hat der Anforderungskatalog enorm profitiert“, berichtet Sebastian Brehm, Sales-Manager Auditsysteme im CCL. Ergänzend zum jetzt veröffentlichten Basis-Standard sind Fachgruppen bereits mit der Zusammenstellung von Branchenmodulen für die Chemie-, Pharma-, KEP- und Lebensmittellogistik befasst. „Wir wollen den Qualified Carrier zu einem branchenweit anerkannten Qualitätsstandard entwickeln, auf den sich Logistikdienstleister verlassen“, sagt Wolfgang Engel. Das erste Pilotaudit hat Hüer Transport und Logistik aus Münster am 7. Oktober bereits erfolgreich bestanden.

Quelle + Foto: DQS GmbH

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*