Newsticker

OPDR führt neuen Dienst ein

Die Hamburger OPDR, als Teil der CMA CGM Group, hat einen neuen Dienst eingeführt: Der PENN-Dienst verbindet über Rotterdam das europäische Festland mit dem Vereinigten Königreich und Norwegen. Kurze Transitzeiten und hochmoderne 45-Fuß palettenbreite High Cube-Reefer bieten beste Voraussetzungen für die Kunden.

Der neue wöchentliche PENN-Dienst verbindet Rotterdam mit dem Vereinigten Königreich und drei der Haupthäfen in Norwegen: Oslo, Moss und Brevik. Der Hafen von Rotterdam fungiert hierbei als zentrale Drehscheibe und bietet erstklassige Möglichkeiten für regelmäßige und verlässliche Verschiffungen zwischen Kontinentaleuropa, der skandinavischen Halbinsel und der Ostküste des Vereinigten Königreichs. Die Transitzeiten gehören zu den besten im Markt: Die norwegischen Häfen Oslo, Moss und Brevik sind in nur zwei bzw. drei Tagen mit Rotterdam verbunden. Darüber hinaus kann der Kunde auf eine herausragende Schienenverbindung zwischen Rotterdam, dem deutschen Hinterland und Italien zurückgreifen. Im November wird der PENN-Dienst noch weiter verbessert: Neben Rotterdam wird Hamburg als zusätzlicher Hub-Port dienen.

Der Short Sea-Experte OPDR greift dabei auf hochmodernes Equipment zurück. Auf den zwei eingesetzten eisverstärkten Schiffen (700 TEU) kommen u.a. palettenbreite 45-Fuß High Cube-Reefer zum Einsatz, die eine verbesserte Ladungssicherheit sowie mehr Ladevolumen bieten – beste Voraussetzungen für die Verschiffung temperatursensibler Waren.

Hafenrotation: Rotterdam – Immingham – Teesport – Grangemouth – Rotterdam – Oslo – Moss – Brevik – Rotterdam

Quelle: CMA CGM

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*