Newsticker

Ekol Logistics und VIIA starten neue Zugverbindung in Frankreich

Ekol: Zug

Das international operierende Logistikunternehmen Ekol und der Bahnbetreiber VIIA, Teil von SNCF Logistik, kündigen einen neuen Service an, der einen Shuttlezug pro Woche vom französischen Mittelmeer-Hafen Sète nach Noisy-le-Sec nahe Paris fahren wird. Der Zug fährt Mittwoch morgens von Sète ab und erreicht Paris Donnerstags um 7 Uhr. Die Rückfahrt startet mittwochs um 18 Uhr von Paris und erreicht Sète am Donnerstag um 12 Uhr.

Diese Schienenverbindung für P400-Trailer ist der erste Schritt für einen Ausbau eines Nord-Süd-Korridors für Intermodaltransporte. Die Häufigkeit wird sich bis Mitte Dezember 2017 auf zwei Rundläufe pro Woche erhöhen, da Ekol den Einsatz einer zweiten Fähre plant, die die Verbindung von Izmir nach Sète erweitern wird. Ekol und VIIA arbeiten bereits ebenfalls an Verknüpfungen zwischen Sète und dem Vereinigten Königreich, Benelux und Deutschland.

“Unsere Strategie verfolgt eine Steigerung unserer Zugverbindungen innerhalb Europas, daher ist dieser neue Ekol-Zug der nächste Schritt für uns. Die Transitzeit ist ähnlich wie ein Transport per LKW, aber der Bahnverkehr ist wesentlich ökologischer. Alleine durch die Bahntransporte von Sète nach Paris werden monatlich 180 Tonnen weniger CO2 produziert, was eine Waldfläche von gut 20 Fußballfeldern ‚rettet‘. So wird unser Motto ‚Logistik für eine bessere Welt‘ wirklich lebendig. Mit den neuen Verbindungen in ganz Europa transportieren wir rund 1.500 Anhänger und Container pro Woche über die Schiene“, sagt Wojciech Brzuska, General Manager und Vorstandsmitglied von Ekol Europe.

„Ekol nutzt bereits unseren Service zwischen Spanien und Luxemburg, ‚Lorry-Rail‘. Wir freuen uns, unsere Beziehungen zu Ekol mit dieser neuen und einzigartigen Eisenbahnverbindung zwischen der Türkei und Paris über den Hafen von Sète zu erweitern“, erklärt Daniel Lebreton, Sales Director von VIIA.

„Dank dieses Zuges können wir die Türkei oder den Iran besser mit Europa und den Maghreb besser mit der Region Paris verbinden und die Lösung ist dabei sehr umweltfreundlich. Es ist erwähnenswert, dass dank der Wagen von VIIA dieser neue Zug der Erste sein wird, der den Transport von P400-Ladeeinheiten von Sète nach Paris anbietet. So können wir Mega-Trailer und andere Behälter, z. B. Mega-Wechselbehälter, nutzen. Wir bei Ekol möchten die Ost-West Verbindungen von Paris nach Ungarn und Rumänien ausbauen. Unsere Pläne sind ambitioniert, aber für den Kunden ist das nur von Vorteil”, sagt Alaa Jennane, Business Development Manager bei Ekol.

Quelle + Bildquelle: Ekol

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*