Newsticker

UN-Bericht gibt Fahrplan für nachhaltige Zukunft der Logistikbranche vor

Die hochrangige Expertengruppe der Vereinten Nationen zum Thema nachhaltiger Transport veröffentlichte am vergangenen Freitag den ersten „Global Sustainable Transport Outlook Report“ unter dem Titel Mobilizing Sustainable Transport for Development“ (Nachhaltiger Transport als Entwicklungstreiber).

Der Bericht enthält eine Reihe zielgerichteter Empfehlungen, die darlegen, wie die Transportbranche mit besonderem Augenmerk auf die Armutsbekämpfung nachhaltige Entwicklung vorantreiben, und gleichzeitig Wirtschaftswachstum fördern und den Klimawandel bekämpfen kann. Auch ein analytischer Überblick über globale Trends, einschließlich Urbanisierung, demographischem Wandel, Globalisierung, technischem Fortschritt, digitaler Produktivität und nachhaltiger Transportsysteme, findet sich im Bericht.

Alle Empfehlungen des Berichts basieren auf den Erkenntnissen der im Jahr 2014 vom UN-Generalsekretär Ban Ki-moon eingesetzten unabhängigen hochrangigen Expertengruppe für nachhaltigen Transport. Die Expertengruppe besteht aus Führungskräften des privaten und öffentlichen Sektors, die sowohl Industrieländer als auch Entwicklungsländer und eine große Anzahl verschiedener Verkehrsträger und Branchen repräsentieren. Frank Appel, der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Post DHL Group, erklärt: „Als CEO des weltweit führenden Logistikanbieters betrachte ich es als große Ehre und Privileg, Teil dieser Gruppe zu sein. Es ist dringend nötig, gemeinsam zu handeln, um den Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen. Ich freue mich über die Gelegenheit, unsere langjährige Kompetenz im Bereich zukunftsweisender, nachhaltiger Transport- und Logistiklösungen einzubringen. Unsere Expertengruppe ist sich einig, dass es starke wirtschaftliche Argumente gibt, die für ein nachhaltiges Transportsystem sprechen, in Verbindung mit vielen positiven gesellschaftlichen Auswirkungen. In den letzten zwei Jahren haben wir in der Gruppe gemeinsam untersucht, wie das Transportsystem konkret verändert werden kann, und ich bin davon überzeugt, dass die Logistikbranche beim Umsetzen der Empfehlungen des Berichts eine führende Rolle einnehmen kann.“

Der Bericht enthält zehn Empfehlungen, von denen sich einige direkt auf die Logistikbranche auswirken werden. So stellt etwa die Empfehlung, Verkehrsplanung, Verkehrspolitik und Investitionsentscheidungen auf Basis sozialer und ökologischer Dimensionen sowie Dimensionen der wirtschaftlichen Entwicklung vorzunehmen, eine Herausforderung für Logistikdienstleister dar. Daher müssen neue Wege gefunden werden, , um kurzfristige finanzielle Interessen mit dem breiteren gesellschaftlichen Nutzen in Einklang zu bringen, was langfristige ökonomische Vorteile bringen kann. Die Empfehlung, nachhaltige Verkehrsplanung mit einer hinreichend ausgewogenen Entwicklung verschiedener Verkehrsträger zu kombinieren, könnte zum Beispiel durch die Entwicklung multimodaler Transportlösungen umgesetzt werden, was Kundenbedürfnisse erfüllt und gleichzeitig zur Emissionsreduktion beiträgt. Weitere Möglichkeiten wären eine engere Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Transportunternehmen und Initiativen zur gemeinsamen Nutzung von Kapazitäten in den jeweiligen Netzwerken.

Bei Deutsche Post DHL Group ist Nachhaltigkeit schon seit Jahren ein integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie. Mithilfe des GoGreen-Programms hat das Unternehmen schon jetzt große Fortschritte bei der Verbesserung der eigenen CO2-Effizienz, bei der Entwicklung innovativer Technologien und beim umweltfreundlicheren Gestalten der Lieferketten seiner Kunden gemacht. Im Jahr 2008 setzte sich der Konzern das ehrgeizige Klimaschutzziel, die eigene CO2-Effizienz bis zum Jahr 2020 im Vergleich zum Basisjahr 2007 um 30 Prozent zu verbessern. Im Jahr 2015 konnte das Unternehmen bereits eine Verbesserung um 25 Prozent verzeichnen.

Auf Basis der Erfahrungen, die Deutsche Post DHL Group im Rahmen des GoGreen-Programms gesammelt hat, konnte der Konzern GoGreen-Lösungen entwickeln, die den Kunden des Unternehmens helfen, ihre eigenen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Dieses modular aufgebaute System optimierter Logistiklösungen kann Einsparpotenziale identifizieren und Lieferketten effizienter machen, indem die CO2-Bilanz quantifiziert und optimiert sowie Abfall reduziert wird; nicht vermeidbare Emissionen werden kompensiert. Gemeinsam mit unseren Kunden arbeiten wir auf eine Kreislaufwirtschaft hin.

Quelle: Deutsche Post DHL

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*