Newsticker

Hergarten erweitert Aktivitäten an zwei Standorten

Hergarten: Logo auf LKW

Die Unternehmensgruppe Hergarten erweitert ihr deutschlandweites Hub-Netz: Von der Nürnberger Umschlagbasis aus bedient die Stahlspedition nun den gesamten Raum München. Im hessischen Butzbach eröffnete Hergarten einen weiteren Hub für die Verteilung von Stahlstückgut. Die inhabergeführte und mittelständische Gruppe bietet ihren Kunden somit wertvolle Synergien für eine schnelle und zuverlässige Distribution ihrer Waren.

Vom Hub in Nürnberg aus verteilt Hergarten Stahlsammelgut mit bis zu fünf Tonnen Gewicht und einer Länge von bis zu zwölf Metern. „Wir bedienen von Nürnberg aus den gesamten bayrischen Raum. So bündeln wir Frachtsynergien und die Verkehre in der Region auf effiziente Art und Weise“, erklärt Marcel Hergarten, geschäftsführender Gesellschafter der Stahlspedition Hergarten. In die Gebiete der Postleitzahlenbereiche 90 – 97 und 80 – 87 liefert der Spezialist für die Distribution und den Transport von Stahlstückgutsendungen rund 1.680 Tonnen pro Monat. Auf dem 3.000 Quadratmeter großen Gelände stehen Hergarten 1.200 Quadratmeter Lagerfläche zur Verfügung.

Mit dem Hub in Butzbach hat die Stahlspedition einen neuen Umschlagstandort in Mittelhessen erschlossen. In direkter Nähe zu den Autobahnen 5 und 45 schlägt Hergarten ebenfalls bis zu fünf Tonnen schweres Stahlsammelgut mit bis zu zwölf Metern Länge um. Der rund 2.200 Quadratmeter große Standort verfügt über eine technisch hochwertige Ausstattung mit einer Brückenkrananlage für Lasten bis drei Tonnen. Die direkte Anbindung an die Speditionssoftware von Hergarten vereinfacht die effektive Distribution der Güter. In Butzbach nutzt die Stahlspedition darüber hinaus rund 1.000 Quadratmeter Lagerfläche.

Quelle + Bildquelle: Hergarten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*