Newsticker

WWL und DB Cargo verkürzen Transportzeit nach Asien für Automobilhersteller

DB Cargo: Hafen Monfalcone

Wallenius Wilhelmsen Logistics AS (WWL) und DB Cargo gründen das Joint Venture „Mediterranean Hub Monfalcone Srl“, um ihre Erfahrungen und ihr Know-how in der Automobillogistik zu bündeln. Der Gründungsvertrag wurde am Donnerstag im italienischen Monfalcone unterzeichnet. Die Reederei WWL hält mit 51 Prozent die Mehrheit der Anteile.

Das Joint Venture managt die gesamte Logistikkette (Schiene, Hafen und Schiff) für Automobilhersteller, die ihre Transportrouten aus Europa nach Asien von nordeuropäischen Häfen auf adriatische Häfen verlagern. Dadurch kann die Transportzeit um bis zu acht Tage verkürzt werden.

„Wir reagieren mit dem Joint Venture auf einen Wunsch der Automobilhersteller, die Transportzeit Richtung Asien zu verkürzen und die Logistikketten für sie zu vereinfachen. Gemeinsam mit WWL haben wir daher ein integriertes Logistikkonzept von Europa nach Asien über Monfalcone ausgearbeitet“, so Andreas Busemann, Vorstand Vertrieb von DB Cargo.

Gleichzeitig wurde heute auch der Kooperationsvertrag zwischen dem Joint Venture und dem Terminalbetreiber Compagnia Portuale Monfalcone (CPM) im Hafen Monfalcone gezeichnet. Die Entwicklung des Hafens Monfalcone zu einem mediterranen Automobilhub sowie der weitere Ausbau der Hafenkapazitäten auch für Produktionsstätten aus dem direkten Hinterland werden intensiv durch Hafenbetreiber und lokale Behörden unterstützt.

Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch das Bundeskartellamt.

Quelle + Bildquelle: Deutsche Bahn AG

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*