Newsticker

ID Logistics: Starkes Wachstum im dritten Quartal 2016

ID Logistics: Flaggen

ID Logistics weist im dritten Quartal 2016 einen Umsatz von 273,3 Millionen Euro aus, was einer Veränderung von 14,7 Prozent und einem Plus von 8,9 Prozent gegenüber demselben Vorjahreszeitraum bei konstantem Umfang und Wechselkur entspricht. In den ersten neun Monaten 2016 betrug der Konzernumsatz 734,2 Millionen Euro und erzielt damit ein Plus von 7,9 Prozent bzw. 9,7 Prozent bei vergleichbarer Basis (bei konstantem Umfang und Wechselkurs).

Eric Hemar, Chairman und CEO von ID Logistics, kommentiert: „Das Geschäftsfeld von ID Logistics wächst jedes Quartal rasant – sowohl in Frankreich als auch international. Die zahlreichen neuen Aufträge gewinnen an Schwung und gleichen die negativen Auswirkungen der Wechselkurse in Schwellenländern aus. Zudem konnten wir in diesem Quartal, insbesondere im September, den ersten Beitrag des im August erworbenen Logistikunternehmens Logiters verbuchen, dessen Integration ausgezeichnet läuft und sich planmäßig entwickelt. Mit unserer strategischen Angebotspositionierung in regional unterschiedlichen Marktumfeldern und der Qualität unseres Teams sind wir zuversichtlich, unser Wachstum fortsetzen zu können.“

Weiteres stärkstes Einnahmenwachstum im dritten Quartal

In Frankreich beläuft sich der Umsatz des dritten Quartals auf 148 Millionen Euro, was einem Plus von 13,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gleichkommt. Die Umsatzerlöse in den ersten neun Monaten akkumulierten sich auf 425,6 Millionen Euro und lagen damit 12,4 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Diese sehr starke Performance wurde durch eine Reihe neuer Verträge im Laufe des Berichtszeitraums sowie durch eine gute Dynamik insbesondere hinsichtlich des Volumens in bestehenden Verträgen getrieben.

Die internationalen Umsätze stiegen im dritten Quartal um 16,2 Prozent auf 125,3 Millionen Euro und in den ersten neun Monaten um 2,3 Prozent auf 308,6 Millionen Euro unter Berücksichtigung der Erstkonsolidierung der Ende August 2016 in Spanien und am 1. September in Portugal erworbenen Logiters Group. Die negativen Währungseinflüsse – vor allem die des argentinischen Pesos, des brasilianischen Real und des südafrikanischen Rand – waren im dritten Quartal schwächer als zu Beginn des Jahres 2016. Auf vergleichbarer Basis stiegen die Umsätze im dritten Quartal um 2,9 Prozent bzw. 5,9 Prozent in den ersten neun Monaten gegenüber den entsprechenden wachstumsstarken Perioden von 2015.

Quelle + Bildquelle: ID Logistics

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*