Newsticker

Universal Transport bringt Dampflok zum Meisterstadion

Polnische Fußballfans können sich freuen: Der deutsche Schwerlastlogistiker Universal Transport hat dem Fußballclub KKS Lech Poznań sein gut 100 Tonnen schweres Vereinsmaskottchen wiedergebracht. Zahlreiche Fans konnten sich mittlerweile an der restaurierten Dampflok vom Typ Ty51-183 erfreuen. Nach jahrzehntelangem Einsatz hat sie jetzt vor dem Stadion des mehrfachen polnischen Meisters ihre letzte Heimstätte gefunden.

Die Überführung der Lok war ein Fan-Ereignis der besonderen Art. Hunderte Anhänger des polnischen Erstligisten begleiteten den nächtlichen Schwertransport am Straßenrand. Die mit einer Nebelmaschine und zusätzlicher Beleuchtung effektvoll in Szene gesetzte Fahrt wurde mit Sprechchören begleitet, bis die Lok nach mehreren Stunden schließlich auf einem Podest vor dem INEA Stadion in Posen ihren endgültigen Standort fand.

„Der Auftrag war selbst für uns Schwerlastexperten eine kleine Herausforderung. Zunächst mussten wir die Lok auf einem Lkw-Trailer mit Gleisaufbau millimetergenau absetzen und sichern. Außerdem war es beim anschließenden Transport durch die Straßen notwendig, Telefon- und Stromleitungen anzuheben, um eine freie Fahrt zu gewährleisten“, sagte Projektleiter Lukasz Nagelski.

Zunächst wurde per Autokran der 26 Tonnen schwere Kohlewagen auf einen Lkw-Trailer gehievt. Danach kam die schwarze Dampflok an die Reihe. Aufgrund des weitaus höheren Gewichts der Lok wurde dazu ein zweiter Kran eingesetzt. Jetzt konnte der Transport vom Instandhaltungswerk, wo die Lok im Oktober restauriert worden war, seinen 3,5 Kilometer langen Weg antreten.

Dampflokomotiven des Typs Ty51 wurden in Polen zwischen 1953 und 1958 gefertigt. Insgesamt 232 dieser Loks wurden damals gebaut und bei der polnischen Staatsbahn Polskie Koleje Państwowe (PKP) für den Güterzugverkehr eingesetzt. Dort waren sie bis zum Ende der 1990er-Jahre im Betrieb.

Ein Video des Transports finden Sie hier: https://youtu.be/TMrjO_PsXzg

Quelle/Bildquelle: Universal Transport

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*