Newsticker

Einkäuferverbände BME und PSML kooperieren

BME: Logo

Die Einkäuferverbände aus Deutschland (BME) und Polen (Polish Supply Management Leaders – PSML) wollen stärker zusammenarbeiten. Vertreter beider Seiten unterzeichneten am Rande des 51. BME-Symposiums Einkauf und Logistik in Berlin eine entsprechende Vereinbarung.

„Die engere Zusammenarbeit mit unserem polnischen Partner stärkt nicht nur die Brücken nach Mittel- und Osteuropa, sondern bietet auch unseren Mitgliedern neue Geschäftsmöglichkeiten in diesen lukrativen Beschaffungsmärkten. Gleichzeitig wollen wir zeigen, dass die EU-Idee der fairen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit nach wie vor ihre Berechtigung hat“, betonte Dr. Christoph Feldmann, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME). Der Abschluss des jüngsten Kooperationsabkommens sei Teil der BME-Strategie, sich ausländischen Einkäufern, Logistikern und Supply Chain Managern sowie leistungsstarken Lieferanten stärker zu öffnen.

„Wir möchten von den internationalen Erfahrungen des BME profitieren und unsere Mitglieder bei der Kontaktanbahnung mit deutschen Einkäufern unterstützen“, sagte PSML-Vorstandsvorsitzender Mariusz Geraltowski.

BME und PSML haben bereits über erste mögliche Kooperationsprojekte gesprochen. So soll es unter anderem eine enge Zusammenarbeit im Bereich öffentliche Beschaffung geben. In Planung sei zudem eine gemeinsame Veranstaltung. So werden sich auf dem „Sourcing Day Poland“ im Juni 2017 deutsche Einkäufer mit leistungsstarken polnischen Lieferanten zu Matchmaking-Gesprächen treffen. Dieses Format hat sich bereits bei zahlreichen BME-Veranstaltungen wie dem CEE Procurement & Supply Forum oder der Balkan-Sourcing-Konferenz bestens bewährt.

Der PSML interessiere sich ferner für den Benchmark „Secure Supply Chain“, den der BME in Kooperation mit der riskmethods GmbH verleiht. Dabei handelt es sich um die erste internationale und neutrale Bewertung für die prozessuale und organisatorische Implementierung einer weltweit sicheren Lieferkette.

Quelle: MBE

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*