Newsticker

UPS sammelt Spielzeugspenden für lokale Hilfsorganisationen und Einrichtungen für Kinder

UPS: Christmas Truck

UPS ist wieder unterwegs auf weihnachtlicher Zustelltour. Wie in den letzten sieben Jahren, helfen UPS Mitarbeiter auch in diesem Jahr dem Weihnachtsmann dabei, Kinderaugen zum Leuchten zu bringen. Im Rahmen der UPS Christmas Truck Aktion sammeln sie ehrenamtlich Spielzeug für lokale Hilfsorganisationen und Einrichtungen für Kinder, die sich im Servicegebiet der jeweiligen UPS Niederlassungen befinden. In diesem Jahr findet die Spielzeugsammlung wieder deutschlandweit statt.

Spenden können über drei Wege abgegeben werden. An den Adventsamstagen steht in einigen Innenstädten der UPS Christmas Truck – erkennbar an der riesigen, roten Weihnachtsmütze – und dient dort als Abgabestelle für Spielzeug, Spiele, Sportgeräte sowie Bücher (aus hygienischen Gründen keine Stofftiere). In den meisten Städten nehmen die Paketzusteller während ihrer Tour Spenden entgegen. Insbesondere für Abholkunden von UPS ist dies eine gute Gelegenheit, im Haus Spielzeug zu sammeln und es bei der Paketabholung dem UPS-Zusteller mitzugeben. Außerdem können die Spielsachen am Kundenschalter der teilnehmenden UPS-Center sowie in der UPS-Deutschlandzentrale in Neuss abgegeben werden.

UPS übergibt anschließend das gesammelte Spielzeug an lokale Einrichtungen für Kinder, die sich in dem Umfeld der jeweiligen Niederlassung befinden. Dazu gehören Kinderheime, Tafeln oder Wohlfahrtsverbände. Durch die Spielzeugspenden verwandeln sich die bekannten braunen Zustellfahrzeuge in UPS Christmas Trucks, um Kindern ein schönes Weihnachtsfest zu bereiten.

„Bereits seit 2009 organisiert UPS die Spielzeugsammlungen. Sie finden großen Anklang sowohl in der Öffentlichkeit als auch bei UPS intern. Gesellschaftliche Verantwortung bedeutet für uns mehr als nur einen Scheck auszufüllen“, so Frank Sportolari, Generalbevollmächtigter UPS Deutschland. „Daher ist es für uns eine Herzensangelegenheit auch dieses Jahr den UPS Christmas Truck in viele Städte in Deutschland zu schicken und uns dort ehrenamtlich und sozial zu engagieren, wo unser Unternehmen ansässig ist. Dank unserer Mitarbeiter zeigen wir uns auch dieses Jahr wieder als guter Nachbar für die Hilfseinrichtungen in unseren Gemeinden.“

Quelle + Bildquelle: UPS

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*