Newsticker

DB Schenker und Lufthansa Cargo führen papierlosen Luftfrachtbrief ein

Dank der engen Zusammenarbeit zwischen DB Schenker und Lufthansa Cargo im Bereich Digitalisierung konnte ein weiterer wichtiger Meilenstein bei der Implementierung des elektronischen Luftfrachtbriefs (eAWB) erreicht werden: Erstmals startet DB Schenker als Pilotkunde die Verwendung des papierlosen eAWB für Sendungen ab den beiden Flughäfen von Sao Paulo, Viracopos und Guarulhos, im realen Betrieb.

Begonnen hatte das Projekt mit einem gründlich durchgeplanten Rollout-Prozess. Ziel war es, einen eAWB-Leitfaden zu erstellen, um die Einhaltung der in Brasilien geltenden einschlägigen Regelwerke zu gewährleisten. Vorausgegangen war Anfang 2016 eine Machbarkeitsstudie, in deren Folge die Rahmenbedingungen für die Einführung eines soliden eAWB-Prozesses für Viracopos und Guarulhos geschaffen wurden. Alle für die Bearbeitung zuständigen Mitarbeiter wurden im Umgang mit dem papierlosen Frachtbrief geschult, der allein auf elektronischen Luftfrachtbriefdaten basiert.

„Ein wesentlicher Faktor bei der Einführung des eAWB in Brasilien war die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen unseren Kunden, innovativen Lagergesellschaften an den beiden Flughäfen und Lufthansa Cargo“, so Ingo Hellwig-Delaminsky, Director Visibility Solutions bei der Schenker AG. Zunächst mussten beispielsweise die Anforderungen an die elektronische Datenübertragung nach den vor Ort geltenden Standards geklärt werden. In enger Zusammenarbeit mit DB Schenker in Sao Paulo wurde anschließend die inhaltliche Qualität der übertragenen FWB-Daten bewertet. Ergebnis: Alle erforderlichen Angaben werden nun elektronisch übermittelt. „Die Einführung des eAWB Single Process in Brasilien ist der erste Schritt auf dem Weg zur Digitalisierung in Südamerika“, so Thorsten Friedrich, Leiter des Projekts eAWB Global Rollout bei Lufthansa Cargo.

Quelle: DB Schenker

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*