Newsticker

Standing Ovations für die Meilensteine der Logistikgeschichte

Großer Bahnhof im Erich-Klausener-Saal des Bundesverkehrsministeriums in Berlin: Mit Standing Ovations begleiteten am gestrigen Dienstagabend 170 Ehrengäste aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien die offizielle Aufnahme der neu gewählten Mitglieder in die logistische Ruhmeshalle.

Übergeben wurden die aus Glas und Metall gefertigten Urkunden von den Laudatoren des Abends, der Parlamentarischen Staatssekretärin Dorothee Bär MdB, dem Vorstandsvorsitzenden der Otto Group, Hans-Otto Schrader, Prof. Dr. Katja Windt, Präsidentin der Jacobs Universität, dem Hall of Fame-Mitglied Detthold Aden, Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Kersten, Leiter des Instituts für Logistik und Unternehmensführung an der TU Hamburg-Harburg, dem SVG-Bundesvorsitzenden Werner Gockeln sowie Dr. Jochen Köckler, Vorstand der Deutschen Messe AG.

Sie würdigten mit bewegenden Worten die Leistungen der Logistikpioniere und nahmen die Gäste mit auf eine Zeitreise durch die Sternstunden der Logistikgeschichte.

Die Logistics Hall of Fame hatte die diesjährige Wahl unter das „Motto Historic Milestones of Logistics“ gestellt, um die Meilensteine der Logistikgeschichte vor dem Jahr 2000 zu dokumentieren. Aufgenommen wurden Franz von Taxis und Johann Baptista von Taxis, Begründer des internationalen Postwesens, Henry Ford und Ransom Eli Olds, Erfinder der Fließbandfertigung, James E. Casey, Erfinder der Paketdienste und Gründer von UPS, die Barcode-Erfinder Norman Joseph Woodland, George Laurer und Bernard Silver sowie Lothar Raucamp, Kämpfer für die genossenschaftliche Idee und Kravag-Gründer, Gerhard Schäfer, Initiator des Systemgedankens in der Behälterlogistik, Horst Mosolf, Pionier der Fahrzeuglogistik, CEO und Fedex-Gründer Frederick W. Smith und Prof. Dr. Peer Witten, Wegbereiter des Internethandels und der modernen Logistik. Die 13 neuen Mitglieder wurden unter mehr als 50 Kandidaten von einer internationalen Expertenjury gewählt.

Die Initiative wird unterstützt vom Bundesverkehrsministerium sowie von zahlreichen Branchenverbänden, Medien und Unternehmen, darunter der Duisburger Hafen (duisport), Gebrüder Weiss, der Logistikversicherer Kravag, das Fahrzeugwerk Bernard Krone, der Intralogistiker Still, die SVG Bundes-Zentralgenossenschaft Straßenverkehr und die Frachtenbörse TimoCom.

Die Ruhmeshalle ist jederzeit kostenlos unter www.logisticshalloffame.net zugänglich und bietet Informationen und Bilder über die logistischen Meilensteine und ihre Macher.

Quelle/Bildquelle: Logistics Hall of Fame

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*