Newsticker

Rail Cargo Group startet „Open Innovation Challenge“

Rail Cargo Group

Um den Güterverkehr auf der Schiene für Wirtschaft und Industrie noch attraktiver zu machen, sind neue Impulse gefragt. Dazu startet die Rail Cargo Group ihre „Innovation Challenge“ und geht dabei der Frage nach, welche Chancen die Digitalisierung für das Zusammenspiel zwischen Kunden und der Rail Cargo Group bietet. Gesucht werden kreative Ideen, um den Transport auf der Schiene noch dynamischer zu gestalten.

Der digitale Umbruch in allen Lebensbereichen verändert die tägliche Arbeit. Digitalisierung meint dabei mehr als die Entwicklung, den Aufbau und den Betrieb von elektronischen Wertschöpfungsprozessen sowie die Integration in Geschäftsmodelle. Auch die Kombination von Digitalisierung und Internationalisierung wird noch weiter in den Mittelpunkt rücken. Dazu sind geradlinige Abläufe wesentlich, die dem Kunden ohne Umwege und schnellstmöglich Nutzen stiften. Es geht also um das große Ganze. Denn: Digitale Kompetenz macht uns zukunftsfähig.

Seit Mai 2016 vernetzen die ÖBB auf der digitalen Innovationsplattform openinnovation.oebb.at externes Know-how mit internem Expertenwissen. Um kundenwirksame Innovationen rasch zu entwickeln, wirken sowohl im Kundenforum als auch bei den „Open Innovation Challenges“ Interessierte aktiv an modernen Themen und Projekten mit. Eine spannende Chance die Zukunft der Mobilität bei den ÖBB mitzugestalten. Bereits im Frühjahr 2016 wurde die erste „Open Innovation Challenge“ gestartet. Aktuell wird bereits fleißig an Prototypen zu den Gewinnerideen der ersten Runde gearbeitet.

Kreative Ideen sind gefragt

Rund um das Thema Digitalisierung starten die ÖBB jetzt die „Open Innovation Challenge“ der Rail Cargo Group für den Schienengüterverkehr mit der folgenden Fragestellung: Welche Chancen bietet die Digitalisierung für das Zusammenspiel zwischen Kunden und der Rail Cargo Group?

Genauer stehen dabei drei Punkte im Vordergrund:

  • Informationsbereitstellung: Wie können Logistik-Kunden besser die Informationen erhalten, die sie benötigen?
  • Angebotslegung & Auftragsabwicklung: Wie kann der Prozess der individuellen Angebotserstellung und des Vertragsabschlusses vereinfacht werden?
  • Bestehende Lösungen der Digitalisierung: Welche Lösungen (auch aus anderen Bereichen) können verwendet werden, um den Schienengüterverkehr zu optimieren?

Die „Open Innovation Plattform“ bietet dabei die Möglichkeit, die Zukunft der ÖBB aktiv mitzugestalten. Ideen und Konzepte können bis zum 31. Januar 2017 unter openinnovation@oebb.at oder direkt auf der Plattform openinnovation.oebb.at eingereicht werden.

Quelle: ÖBB, Bildquelle: RCA/krischanz.zeiller

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*