Newsticker

Nagel-Group startet 2017 mit veränderter Unternehmensstruktur

Nagel-Group: Zentralverwaltung in Versmold

Die Nagel-Group startet mit einer veränderten Unternehmensstruktur ins neue Jahr. Die bisherige Zentralverwaltung ist künftig nun dreigeteilt in die Bereiche Corporate Headquarters, Landesgeschäftsführung Deutschland mit eigenen Zentralfunktionen sowie International Business Service Center, das als interner Dienstleister für die gesamte Gruppe agiert. Dieser Schritt ist die Konsequenz aus der dynamischen Entwicklung der Lebensmittelmärkte in Europa und den damit verbundenen Kundenerwartungen an die Logistikdienstleister.

„In den vergangenen Jahren sind wir schneller als die internen Strukturen gewachsen. Die von unseren Kunden an uns gestellten Anforderungen steigen stetig, deren Umsetzung duldet keinerlei Verzögerung. Die organisatorische Neuausrichtung ist deshalb zukunftssichernd“, sagt Bernhard Heinrich, CEO der Nagel-Group. „Indem wir die vorhandenen Ressourcen jetzt fokussiert auf die drei neuen Organisationseinheiten verteilen, schaffen wir eindeutige Strukturen und ergebnisorientierte Verantwortungsbereiche.“

So verantwortet der Bereich Corporate Headquarters künftig alle typisch gruppenweiten Aufgaben, wie zum Beispiel Strategieentwicklung und -umsetzung, Kultur- und Personalentwicklung, Finanzen, IT und Einkauf, Systeme und Prozesse, Vertriebssteuerung sowie Marketing. Ferner werden von hier die internationalen Key-Account-Kunden sowie die 16 europäischen Landesgesellschaften betreut. Die deutsche Geschäftsführung wird sich voll und ganz dem deutschen Markt und der Weiterentwicklung dieser Landesgesellschaft widmen.

Unterstützt werden alle zentralen und dezentralen Organisationseinheiten der Nagel-Group durch das International Business Service Center, das bereits im letzten Quartal 2016 seine Arbeit aufgenommen hat. Ziel dieses Service Centers ist vor allem die wettbewerbsfähige Leistungserstellung im Bereich massenhafter unternehmensinterner Geschäftsvorfälle. Frank Böschemeier, CFO der Nagel-Group: „Gleichbleibende Aufgaben bieten eine hohe Standardisierungsmöglichkeit. Das erhöht Bearbeitungsgeschwindigkeit und Effektivität. “

Die Gruppengeschäftsführung besteht künftig aus Bernhard Heinrich (CEO), Frank Böschemeier (CFO), Björn Schniederkötter (COO) und wird ergänzt um die neue Vertriebschefin (CSO) Tomke Peter sowie Tobias Nagel (CTO). Tomke Peter wird zum 1. Januar 2017 zur Nagel-Group wechseln. „Wir freuen uns sehr darauf, dass uns Tobias Nagel und Tomke Peter künftig in der Gruppengeschäftsführung unterstützen werden“, so Björn Schniederkötter (COO). Während Frank Böschemeier neben seiner zentralen Fachverantwortung zusätzlich das International Business Service Center verantwortet, haben die anderen Gruppengeschäftsführer zusätzlich eine regionale Ergebnisverantwortung übernommen. So verantwortet Tobias Nagel die Aktivitäten in UK und Skandinavien, Tomke Peter Österreich und Osteuropa sowie Björn Schniederkötter Westeuropa und European Full Truck Load. Bernhard Heinrich wirkt neben seiner Rolle als CEO auch als Vorsitzender der deutschen Geschäftsführung. Er verantwortet zusammen mit André van den Broek (Vertrieb und Kontraktlogistik) und Jürgen Wirsing (Spedition und Administration) die deutsche Landesgesellschaft inklusive der Aktivitäten der jüngst erworbenen Transthermos.

Tobias Nagel: „Mitarbeiter und Management können sich in der neuen Verantwortungsstruktur zielgerichteter auf die entsprechenden Kundenanforderungen und Ergebniserwartungen konzentrieren, diese schneller umsetzen und so noch ergebniswirksamer agieren.“

Quelle + Bildquelle: Nagel Group

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*