Newsticker

IFCO Systems Deutschland wird neuer Kunde bei Geodis

Geodis

Der Logistikdienstleister Geodis, Transport- und Logistiktochter der französischen SNCF-Gruppe, hat die Transportlogistik für IFCO Systems Deutschland übernommen. IFCO Systems ist Teil der IFCO Systems-Gruppe, dem weltweit führenden Anbieter von Mehrwegverpackungslösungen für Frischeprodukte. Geodis übernimmt pro Jahr die Koordination und Abwicklung des Transportgeschäftes von rund 430.000 Paletten an wiederverwendbaren Mehrwegbehältern. Zu den Kernleistungen des Vertrages zählen die fristgerechte Auslieferung und Rückholung der IFCO-Lebensmittelbehälter in Nord-, Ost- und Westdeutschland. Der Vertrag ist auf eine Dauer von fünf Jahren ausgelegt.

Die Transportkoordination für die Mehrwegbehälter wird von Geodis’ deutschem Kontrollturm in Lüdinghausen gesteuert. Das Logistikunternehmen betreut von dort aus zwei Regionallager, die eine schnelle Belieferung und Rückholung von Paletten mit Mehrwegbehältern der IFCO-Kunden gewährleisten. Vom Standort Duisburg aus betreut Geodis den gesamten Westen Deutschlands sowie Teile des Rhein-Main-Gebiets. Vom zweiten Standort in Hannover wird die nördliche und östliche Region Deutschlands betreut. Insgesamt setzt das Logistikunternehmen rund 50 LKWs aus der Fuhrparkflotte ein, um die Paletten aus und in die unterschiedlichen Regionen zu transportieren.

Abgeholt werden die Paletten vor allem bei großen Einzelhandelsketten, aber auch bei kleineren Biomärkten. Die Auslieferung erfolgt größtenteils zu Produktions- und Handelsbetrieben für Obst und Gemüse. Geodis stimmt die Terminkoordination mit den Kunden ab und organisiert die termingerechte Abholung und Verteilung – ganz gleich, ob es sich um den Transport einer Teil- oder Komplettladung handelt. Geodis zeichnet sich verantwortlich, die Transporte sinnvoll zu kombinieren und eine effiziente Tourenplanung zusammenzustellen.

Solche zeitkritischen Services erfordern Synergieeffekte mit dem Handel: Durch die langjährige Erfahrung im Bereich Fast Moving Consumer Goods (FMCG) ist Geodis in der Lage, IFCO-Produkte im Rahmen bereits bestehender Handelskooperationen- und Auslieferungen möglichst effizient zuzustellen. Da Geodis bereits täglich andere Großkunden, wie beispielsweise Nestlé, aus dem FMCG-Bereich beliefert, wird das Transportgeschäft von IFCO in diesen Ablauf integriert. Im Rahmen dieser Rundläufe werden die Waren bedarfsgerecht für Einzelhandelsketten oder Händler bereitgestellt, deren Bereich ohnehin beliefert wird. Der Logistiker ist zudem in der Lage, flexibel auf saisonale Spitzen zu reagieren: Durch ein flexibles Transportmanagementkonzept ist es möglich, den Fuhrpark jederzeit abzubauen oder aufzustocken.

„Mit dem FMCG-Spezialisten Geodis haben wir einen zuverlässigen Partner an unserer Seite, der die schnelle, fristgerechte Abwicklung und Rückholung unserer Lieferungen gewährleistet“, sagt Anastasios Papadopoulos, Director Asset Management & Product Engineering Europe bei IFCO. „Wir haben hohe Anforderungen, was die Effizienz der Wertschöpfungskette angeht. Mit den Kapazitäten und den Handelssynergien, die Geodis zur Verfügung stellt, können wir sicher sein, dass der Transport unserer Boxen hohen Qualitätsstandards unterliegt.“

„Dass IFCO sich in den Regionen Nord, Ost und West für Geodis entschieden hat, zeigt, dass Vertrauen in unsere Kompetenz besteht. Durch unsere weitreichenden Handelskontakte können wir zudem jegliche Bedürfnisse der Transportsteuerung abdecken – ganz gleich, ob es sich um eine Stückgut-, Teil- oder Komplettladung handelt“, so Stefan Ködel, verantwortlich für Transportlösungen in Nord-Europa im Bereich Contract Logistics bei Geodis. „Nur wer Großkunden aus dieser Branche bereits beliefert und Synergieeffekte mit dem Handel vorweisen kann, kann diese Geschäftsprozesse wirtschaftlich optimal ausführen.“

Quelle + Bildquelle: Geodis

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*