Newsticker

DB Cargo und ScandFibre Logistics vertiefen Kooperation

DB Cargo und ScandFibre Logistics (SFL) haben ihren Transportvertrag auf jährlich 1,2 Millionen Tonnen Papier von Schweden nach Kontinental- und Südosteuropa erhöht. Hinzu kommen etwa 12.000 Wagenladungen in der Gegenrichtung nach Schweden, insbesondere für Kunden aus der Konsumgüterindustrie.

„Wir freuen uns, wie schon in den vergangenen Jahren auch künftig für SFL ein verlässlicher Partner zu sein“, sagt Dr. Jürgen Wilder, Vorstandsvorsitzender DB Cargo. „Mit unserem flexiblen europäischen Einzelwagennetzwerk konnten wir SFL und deren Eigentümer überzeugen.“ Der neue Vertrag läuft bis 2019.

„Mit DB Cargo haben wir einen der leistungsstärksten Anbieter von europäischen Schienenverkehrsleistungen damit betraut, unsere kontinentalen Papierströme und die Rückladungen südlich von Malmö abzuwickeln. DB Cargo verfügt über das notwendige Netzwerk in Europa und die Erfahrung, die Einzelwagennetzwerke mit hoher Qualität zu betreiben und weiterzuentwickeln“, sagt Mats Erkén, CEO von SFL.

Dem bayerischen Bahnhof Landshut kommt im Transportnetzwerk eine besondere Bedeutung zu: Er ist Drehkreuz für jährlich 5.000 mit Papier beladene Güterwagen, die täglich mit verschiedenen Güterzügen aus Schweden ankommen. In Landshut werden sie gesammelt, gepuffert, sortiert und gruppiert. In einem Ganzzug treten sie dann sechsmal pro Woche ihre Reise nach Italien an.

ScandFibre Logistics ist ein Dienstleistungsunternehmen, das Transport- und Logistiklösungen für die schwedische Papierindustrie zur Verfügung stellt. Hauptanteilseigner ist der schwedische Papierproduzent BillerudKorsnäs. DB Cargo ist als größte europäische Güterbahn einer der wichtigsten Dienstleister im Transportnetzwerk „Rail 17“ von SFL mit einem Gesamttransportvolumen von 1,9 Millionen Tonnen.

Quelle: DB Cargo

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*