Newsticker

ID Logistics überschreitet erstmals die 1-Mrd.-Umsatzmarke

ID Logistics, ein französischer Marktführer in der Kontraktlogistik, erzielte im Gesamtjahr 2016 einen Umsatz von 1.070 Mio. Euro. Das entspricht einem Umsatzplus von 15 Prozent gegenüber 2015 (und +9,8 Prozent wechselkursbereinigt). Der Konzernumsatz stieg im 4. Quartal deutlich an und erreichte mit 335,8 Mio. Euro ein Plus von 34,1 Prozent (+10,3 Prozent auf vergleichbarer Basis).

„Mit einem Umsatz von über einer Milliarde Euro im Jahr 2016 hat ID Logistics neue Dimensionen erreicht“, zieht Eric Hémar, CEO und Chairman von ID Logistics Bilanz. „2016 ist für uns ein Rekordjahr – sowohl im Bereich der Neukundengewinnung als auch bezüglich neuer Vertragsabschlüsse. Das gilt sowohl für Frankreich als auch für unser internationales Geschäft. Wir haben unser Kundenportfolio um neue globale Unternehmen erweitert, die wir zukünftig in ihrer Entwicklung unterstützen werden. Wir sind mehr denn je davon überzeugt, dass ID Logistics in den kommenden Jahren zu einem der wenigen Kontraktlogistiker zählen wird, der für alle wichtigen Kunden in den Segmenten Industrie, Handel und E-Commerce in ganz Europa und darüber hinaus einheitliche, innovative und zuverlässige Dienstleistungen sicherstellen kann.“

Erhöhtes Wachstum in Q4
Während des vierten Quartals 2016 verzeichnete ID Logistics einen Umsatz von 335,8 Mio. Euro, der damit um 34,1 Prozent zulegte (+10,3 Prozent wechselkursbereinigt).

Der Jahresumsatz von ID Logistics in Höhe von 1.070 Mio. Euro, der auch von der Logiters-Konsolidierung im September 2016 profitiert, entspricht einer Steigerung um 15 Prozent gegenüber 2015.

In Frankreich erzielte der Konzern im vierten Quartal einen Umsatz von 156,1 Mio. Euro (+12,8 Prozent). Für das Gesamtjahr wuchs das Geschäft damit um 12,5 Prozent auf 581,7 Mio. Euro. Zu dem hervorragenden Ergebnis haben einerseits die zahlreich gewonnenen neuen Kunden beigetragen, andererseits die positive Volumendynamik bei bestehenden Kontrakten.

Die internationalen Umsätze stiegen um 60 Prozent im vierten Quartal  auf179,7 Mio. Euro und addierten sich im Gesamtjahr um 18 Prozent auf 488,3 Mio. Euro. Gleichzeitig verzeichneten die internationalen Umsätze von ID Logistics im 4. Quartal einen Anstieg von 7,1 Prozent und erzielten ein Plus von 6,2 Prozent im Jahr 2016 (ohne positive Auswirkungen der ersten Konsolidierung von Logiters und des negativen Währungseinflusses).

Die Integration von Logiters erfolgt planmäßig im Einklang mit den Erwartungen der Unternehmensgruppe und die Transaktion wurde durch die Kunden der Gruppe sehr positiv aufgenommen.

Rekordjahr für neue Verträge und neue Standorte
ID Logistics wurde kontinuierlich zu vielen Ausschreibungen eingeladen, gewann mehrere Verträge und startete mit deren Umsetzung. So gab die Gruppe in den ersten neun Monaten des Jahres 2016 den Startschuss für die bereits zweite Niederlassung für Nespresso in der Region Pari in Betrieb und für eine 25.000 Quadratmeter große, automatisierte Vertriebsplattform für AuchanDirect, einem Online-Shopping- und Hauslieferdienst zur Versorgung von Paris und den nahe gelegenen Vororten und nahm einen Geschäftszweig von Puma (Neukunde Kering Group) am Standort Landersheim in Frankreich in Betrieb.

Auf internationaler Ebene eröffnete ID Logistics in den ersten drei Quartalen u.a. zwei Vertriebsplattformen (E-Commerce und stationäre Märkte) mit insgesamt rund 200.000 m² in Deutschland für einen führenden Hersteller von Möbeln sowie einen 80.000 Quadratmeter großen Standort für Maxeda in Belgien (neues Land). In den Niederlanden installierte ID Logistics einen Transport Logistics Control Tower und in Russland unterzeichnete die Gruppe drei neue Verträge (X5 Retail, Bacardi und Metro).

Die lebhaften Aktivitäten konnten in Q4 2016 fortgesetzt werde, hierzu zählen zum Beispiel:
– In Frankreich steuert ID Logistics den Vertrieb von Kommunikations- und Verteidigungsausrüstungen in einem Werk des neu gewonnenen Kunden Thales Group und stellt die Versorgung von mehreren Thales-Werken in Frankreich sicher.
– In Polen ist ein zentraleuropäisches Vertriebszentrum für das Automotive-Unternehmen Norauto am Standort Mszczonow in Betrieb genommen worden.
– In Russland wurde eine neue 10.000 Quadratmeter Plattform für Yves Rocher installiert, die die Schließung der Lagerhaltung in Deutschland im vierten Quartal 2016 ersetzt. Die Plattform unterstützt im ersten Schritt die Warenverteilung zu den Filialen und ab 2017 auch die E-Commerce-Distribution.
– In Taiwan eröffnete ein neues Lager für den Betreiber von Supermärkten A.mart zur Belieferung von 18 Filialen. Hier hat ID Logistics eine neue Partnerschaft mit der Far Eastern Department Store Group geschlossen, einem taiwanesischen Marktführer im Bereich Distribution.
– In Argentinien ging eine 25.000 Quadratmeter Plattform für den Neukunden Dia an den Start, der 220 Verkaufsstellen im Norden von Buenos Aires und Santa Fe beliefern wird. Im Jahr 2017 wird dieser Standort um eine 2500 Quadratmeter große Fläche für das Geschäftsfeld Obst und Gemüse, Frischeprodukte und Tiefkühlwaren erweitert.
– In Spanien wurde ein neuer 17.000 Quadratmeter großer Standort für Mustang in Betrieb genommen, einem spanischen Marktführer in der Schuhherstellung und insgesamt ein neuer Kunde für die Gruppe.

Auszeichnungen
Kürzlich erhielt ID Logistics zwei Auszeichnungen von Branchenexperten. Im Dezember 2016 wurde ID Logistics in Polen die Auszeichnung „Logistics Operator of the Year“ des Fachmediums Eurologistics verliehen. Sie basiert auf einer Umfrage hinsichtlich der Zufriedenheit mit Logistik- und Transportunternehmen durch Kunden, die auf dem polnischen Markt aktiv tätig sind. ID Logistics Polen wurde im Jahr 2008 gegründet und betreibt derzeit mit 1.300 Mitarbeitern sieben Standorte mit rund 200.000 Quadratmeter Fläche für Kunden aus den Bereichen Retail (Carrefour, Auchan), FMCG (Lindt & Sprungli, Refresco, Mieszko) und Automotive (Sogefi, Norauto).

Im Januar 2017 erhielten ID Logistics und sein Kunde Danone Eaux in Frankreich von marktführenden Unternehmen im Bereich Supply Chain die Auszeichnung «Great Prize» für das Projekt «Private Rail Hub» des Evian Werks. Der Preis wurde vom «Supply Chain Magazin» vergeben. ID Logistics überzeugte mit seinem Beitrag, weil er den Kriterien „Originalität, Innovation, Schwierigkeiten und Ergebnisse“ am besten gerecht wurde. Ende 2015 hatte ID Logistics eine mandantenfähige, operative Managementplattform errichtet, die alle europäischen Verkehrsströme auf Straße und Schiene verwaltet. Das Projekt unterstützt das Ziel von Evian bis 2020 CO2-neutral zu sein.

Ausblick
Die Positionierung von ID Logistics, die seit ihrer Gründung im Jahr 2001 unverändert ist, hat es 2016 ermöglicht, ein neues Wachstumsjahr deutlich über den Markttrends zu erzielen. Die vielen neuen Standorte bzw. Neukunden sowie die Startkosten in Belgien beeinflussen kurzfristig die Ertragslage des Konzerns, bevor der Konzern von der Steigerung der Produktivität dieser neuen Standorte profitiert.

Mit der Überschreitung der 1-Milliarde-Euro-Marke eröffnet sich ID Logistics neue Möglichkeiten sowohl im Bereich organisches Wachstum als auch bei Akquisitionen. Der Konzern wird sich weiterhin aktiv an der Konsolidierung der Branche beteiligen, vor allem in Europa.

Quelle: ID Logistics

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*