Newsticker

LUG gewinnt Etihad Cargo in Frankfurt und München

Angesichts des stark herausfordernden Wettbewerbsumfelds in der Luftfahrt hat sich Etihad Cargo in Deutschland neu aufgestellt. Im Februar hat die LUG aircargo handling GmbH die Frachtabfertigung für die Fluggesellschaft in München übernommen. Ab März wird sie auch die Etihad Fracht am Flughafen Frankfurt/Main abfertigen.

Die Passagiermaschinen von Etihad Airways bedienen beide deutsche Flughäfen zweimal täglich. Außerdem fliegen Etihad-Vollfrachter (A330-200F, B777-200F) zwei Mal pro Woche Frankfurt an. LUG zählt zu den führenden Ground Handling Agents in München und Frankfurt. 2016 feierte sie ihr 50-jähriges Bestehen am Main-Flughafen. LUG wird sowohl Beiladefracht als auch Vollfrachter sowie Strassenersatzverkehre von Etihad Airways und Etihad Airways Partnern wie Air Berlin abfertigen.

„Es freut uns, dass wir einen so anspruchsvollen Kunden wie Etihad Cargo mit unserer hohen Servicequalität überzeugen und für uns gewinnen konnten. Schlüsselfaktoren für unsere zukünftige Zusammenarbeit sind ein starker Kundenfokus sowie unsere innovativen und verlässlich effizienten Betriebsabläufe. Wir erwarten ein Frachtaufkommen von rund 50’000 t/Jahr. Das gibt uns einen kräftigen Schub. Die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) mit Hauptsitz in Abu Dhabi ist unser erster Nahost-Kunde“, sagt Patrik Tschirch, Managing Director & CEO, LUG aircargo handling GmbH.

Der Carrier aus Abu Dhabi will mit dem Wechsel zu LUG die Servicequalität und Produktivität erhöhen, um damit Kosten zu senken und den Umsatz zu steigern. Etihad Airways betrachtet Deutschland als strategisch wichtigen Schlüsselmarkt. Zwischen Abu Dhabi bzw. den VAE und Deutschland bestehen intensive Wirtschaftsbeziehungen. Die VAE sind neben Saudi-Arabien der wichtigste deutsche Absatzmarkt in der Region Mittlerer Osten und Nordafrika (MENA). Hauptausführgüter aus Deutschland sind PKW, Maschinen sowie elektrotechnische und chemische Erzeugnisse. Deutschland importiert aus den VAE v.a. Aluminiumprodukte und chemische Erzeugnisse. Rund 900 deutsche Firmen sind in den VAE tätig, Tendenz steigend. Außerdem ist die GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) in Abu Dhabi angesiedelt.

Quelle: LUG

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*